Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

38:20: Deutlicher Erfolg bei ART am Rhein

0
team-TuS-Ferndorf--EHV-Aue-

Konzentrierte Team-Leistung in Düsseldorf brachten zwei wichtige Punkte. (Achivfoto: Schaumann)

Der TuS Ferndorf ist seiner Favoritenrolle im Auswärtsspiel bei ART Düsseldorf gerecht geworden. Gegen den Tabellenvorletzten gewann das Team aus dem Nordsiegerland am Samstagabend verdient und ungefährdet mit 38:20. Bereits zur Halbzeit war beim 17:10 eine Vorentscheidung gefallen – besonders, weil der TuS am Rhein extrem konzentriert auftrat. „Ich war sehr zufrieden mit unserem Auftreten, die Mannschaft war sehr fokussiert und hat von Anfang an 100% gegeben“, zeigte sich Trainer Erik Wudtke froh über die Leistung der Ferndorfer. Die Düsseldorfer Gastgeber waren praktisch von Beginn an klar unterlegen, das 2:2 in der 5. Minute war das letzte Mal, dass sich die beiden Teams auf Augenhöhe begegneten. Mit variablem Spiel, einer guten Einstellung in der Abwehr und vor allem schnellen Toren zogen die Siegerländer auf und davon. David Breuer mit sieben Toren und die beiden Kreisläufer Moritz Barkow (6 Treffer) und Bennet Johnen (5) zeigten starke Leistungen in der Offensive.

presenter2_lindenschmidt

„Das war tatsächlich ein Start-Ziel-Sieg, der nie gefährdet war. Das Spiel war ja bereits in der Halbzeit entschieden. Wir haben uns dann gesagt: Wir wollen das hier seriös zuende bringen und auch mal einen hohen Sieg einfahren, einen Gegner dominieren und allen Spielern Spielpraxis und ein Erfolgserlebnis geben“, erklärte Trainer Wudtke nach der Partie. Vor heimspielverdächtiger Kulisse in Düsseldorf gelang dieser Plan prächtig, der TuS ließ nie nach und legte immer noch mit Tempo und effektiven Abschlüssen Tor um Tor nach.

Dass sich bereits kurz nach Ende die Augen der Ferndorfer auf das nun anstehende Spitzenspiel gegen den TSV Bayer Dormagen richteten, dürfte den meisten verständlich sein. Der Sonntag ist für die Spieler des TuS nun frei, dann geht es in die kurze aber intensive Vorbereitung auf den Kracher in der Stählerwiese (Mittwoch, 19. März 2014, 20 Uhr) gegen den Tabellenführer.

TuS Ferndorf: Rottschäfer, Hamers, D. Breuer (7/3), Barkow (6), Johnen (5), S. Breuer (4), Aust (4), Bettig (3), Hilger (3), A. Sijaric (3), M. Sijaric (2), Lange (1), Schneider, Koke.

Weitersagen.