Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Abschied mit erhobenem Kopf

0
Dennis Aust erzielte per Siebenmetter den 30:30 Endstand (Foto: Schaumann)

Dennis Aust erzielte per Siebenmeter den 30:30 Endstand (Foto: Schaumann)

Die Handballer des TuS Ferndorf haben sich mit einem achtbaren Punktgewinn aus der 2. Liga verabschiedet. Im Heimspiel gegen den TV Hüttenberg sicherten sich die Ferndorfer mit einem Siebenmetertor von Dennis Aust nach Abpfiff ein 30:30-Remis.

Vor knapp 650 Zuschauern hatten die Siegerländer vor dem Spiel Marijan Basic und Davorin Prskalo sowie gesundheitsbedingt nicht anwesenden Caslav Dincic verabschiedet, außerdem Nachwuchsspieler Lucas Schneider, der seine sportliche Zukunft in Minden fortsetzen wird. Dessen Bruder Julian musste im letzten Saisonspiel derweil passen, der Mittelmann hatte sich im Training einen Außenbandriss zugezogen.

Gegen den TVH entwickelte sich ein Spiel, in dem der TuS zumeist die Führung inne hatte. Über Tore von Barkow, Basic und Hilger führten die Hausherren zu Beginn mit 3:0. Als Hüttenberg nach einer guten Viertelstunde gestützt auf einen guten Matthias Ritschel im Tor schleichend die Führung übernahm, schien das Spiel kurzzeitig die aus den vergangenen Wochen bekannte Wende zu nehmen: Guter Ferndorfer Start, dann Einbruch mit knappem Pausenrückstand, endgültiger Einbruch nach der Pause…

Die Hüttenberger 11:9-Führung durch Daniel Wernig sollte aber die letzte Zwei-Tore-Führung der Gäste gewesen sein. Bis zum Gang in die Kabine waren es dieses Mal vielmehr die Ferndorfer, die sich einen 17:14-Vorsprung sicherten und somit erhobenen Hauptes das Feld verließen. Es war vielleicht auch eine Frage der größeren Motivation am letzten Spieltag; dass diese beim TuS stimmte, machte sich an der starken Abwehrarbeit bemerkbar. Ferndorf wollte Punkte zum Abschied, das war zu spüren.

Mit den begeisterten Zuschauern im Rücken behielten die Siegerländer in den Schlussminuten dann die nötigen Nerven im Kopf-an-Kopf-Rennen, das ab dem 22:22 (45.) bis zum Abpfiff ausgetragen wurde. Nachdem der TuS 30:29 vorne gelegen hatte, markierte Hüttenberg zwei Treffer in Folge, Ferndorfs Interimstrainer Michael Lerscht zog 16 Sekunden vor Ende die Grüne Karte. Auszeit, ein Tor Rückstand. Doch auch nun blieb der TuS nervenstark und erspielte einen letzten Siebenmeter, den Aust nervenstark mit der letzten Aktion des Spiels verwandelte.

TuS: Rottschäfer, Hamers – M. Sijaric (6), Aust (4/4), Barkow, Lange (je 4), Basic, Johnen, Prskalo (je 3), Hilger (3/1), Bettig, John, L. Schneider, Sorg, A. Sijaric.

TVH: Ritschel, Redwitz – Vuglac (6), A. Lex (5/2), S. Lex (5), Pechstein, Wernig (je 4), Pausch, Weber (e 2), Laudt, Scholz (je 1), Fernandes, Ludwig, Stock.


Alle Fotos: Horst Schaumann
[nggallery id=64]


 

Weitersagen.