Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

„Die Mannschaft ist motiviert und fokussiert“

0
04042014_wudtke

Erik Wudtke gibt beim TuS Ferndorf an der Seitenlinie die Richtung vor. (Foto: TuS Ferndorf)

„Wir wollen Platz zwei sichern und die restlichen Spiele gewinnen.“ Diese Aussage von David Breuer steht. Vor dem 27. Spieltag in der 3. Liga West und dem Auswärtsspiel des TuS Ferndorf beim TV Korschenbroich zeigt sie, dass der Siegerländer Handballclub die Saison keinesfalls abgeschenkt hat – auch nicht nachdem man im März Boden auf Tabellenführer Dormagen verlor. Der zweite Platz soll es bitteschön werden für das Team von Erik Wudtke, will man doch für alle Eventualitäten im großen Rummel Handball gerüstet sein. Und auch aus ureigenem Siegeswillen heraus sollen die letzten vier Spiele der Saison möglichst alle gewonnen werden. Drei davon finden zuhause in Kreuztal statt, am kommenden Samstag (05. April) steigt um 19:30 Uhr in Korschenbroich das letzte Auswärtsspiel der Saison.

In dieses geht der TuS Ferndorf bestens gerüstet, sagt Trainer Wudtke. Der 41jährige betont: „Die Mannschaft ist hochmotiviert, zeigt eine gute Einstellung ist – so empfinde ich es – fokussiert. Es hat heute im Training auch mal gut geknallt untereinander, so gehört sich das.“ Der Tabellenzweite wird es brauchen, denn der Gegner ist eine gut besetzte Mannschaft, die nach einem Formtief wieder in die Spur gefunden hat und derzeit auf dem fünften Tabellenplatz steht. Mit Christian Rommelfanger im linken Rückraum trifft der TuS am Samstag auf einen alten Bekannten, der gegen seine Ex-Kollegen und noch dazu seinen Ex-Trainer sicher alles geben wird. Dazu hat der TVK mit Daniel Mestrum auf Linksaußen einen spielstarken, torgefährlichen Spieler, am Kreis mit Marcel Görden eine Hausnummer und im Tor mit dem Litauer Almantas Savonis eine echte Kante. „Vor Savonis habe ich durchaus Respekt, das ist ein Top-Keeper mit einer klasse Einstellung, ein toller Athlet“, warnt Erik Wudtke.

04042014_bettig

Das Training während der Woche war hart, die Vorbereitung auf den TV Korschenbroich gründlich (hier: Bennet Johnen gegen Patrick Bettig). (Foto: TuS Ferndorf)

Für die Ferndorfer selbst geht es darum, das Tempo im Spiel hochzuhalten. „Wir müssen an das Tempospiel von letzter Woche anknüpfen, da ist immer noch Luft nach oben. Das wichtige ist, dass die Präzision dabei stimmt“, kommentiert Linkshänder David Breuer das Vorhaben der Siegerländer. An diesem Faktor wurde in der Trainingswoche gearbeitet, ebenso wie an der 3:2:1-Deckung, bei der Erik Wudtke weiterhin Verbesserungspotential sieht. Personell wird der TuS beim TV Korschenbroich wieder auf Linksaußen Alen Sijaric zurückgreifen können, vor allem in der Abwehr eine wichtige Alternative für die Rot-Weißen. Sijaric hat seine Schulterverletzung wieder auskuriert.

TV Korschenbroich : TuS Ferndorf – Samstag, 05. April 2014, 19:30 Uhr, Waldsporthalle in Korschenbroich

facebook_downer

Weitersagen.