Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Endlich! Erster Heimsieg perfekt

0

Einer der überragenden Akteure beim TuS: Kreisläufer Bennet Johnen (Foto: Schaumann)

Es geht ja doch: Ausgerechnet gegen Bundesliga-Absteiger Eintracht Hildesheim holten die Handballer des TuS Ferndorf am Samstag ihren ersten Heimsieg der Saison. Gegen die Niedersachsen zeigte der TuS über weite Phasen eine ganz starke Teamleistung, aus der Torwart Kai Rottschäfer und Kreisläufer Bennet Johnen herausragten.

Vor 1050 Zuschauern an der „Stählerwiese“ hatte Ferndorf von Beginn an hochkonzentriert in der Defensive agiert, die 3:2:1-Deckung stand sicher. Bis zum ersten Tor der Eintracht durch Quist dauerte es fünf Minuten. Ferndorf führte vorher 2:0, hätte noch höher führen können – Hildesheims Torwart Dennis Klockmann und die beiden Pfosten auf der Gästeseite hatten allerdings etwas dagegen.
So war die Eintracht beim 3:3 zurück im Spiel, Trainer Gerald Oberbeck allerdings kaum zufrieden. Schon nach zehn Minuten nahm Hildesheim eine Auszeit, auch in der Folge dominierte aber der TuS, der sich verbessert an der Siebenmetermarke zeigte: Heider Thomas verwandelte drei Mal sicher bis zum Pausenpfiff.

Der nach 22 Minuten eingewechselte Bennet Johnen zeigte sich in überragender Form: Sowohl in der Abwehr als insbesondere auch mit treffsicheren Abschlüssen vom Kreis verhalf Johnen seinem Team zur 14:12-Führung, Hildesheim verkürzte mit einem Strafwurf nach Pausenpfiff zum 14:13. Nach dem Seitenwechsel drohte in der 46. Minute die Wende, als Nikolov zum 20:19 traf. In dieser Phase übernahm Carsten Lange viel Verwantwortung. Der Linkshänder, der unter der Woche seine letzte Prüfung an der Universität hatte, spielte im zweiten Durchgang befreit auf und traf zum 19:19 und 20:20.

Linkshänder Carsten Lange fand mit 6 Treffern zur alten Form zurück (Foto: Schaumann)

Nachdem Breuer den TuS wieder auf 21:20 in Führung gebracht hatte, erhöhten Johnen, Lange und Hilger auf 24:20 – die Vorentscheidung. Unter dem Jubel des Publikums brachte der TuS den Vorsprung sicher über die Zeit, Kai Rottschäfer erntete mit gleich zwei gehaltenen Strafwürfen in den letzten zweieinhalb Minuten seinen verdienten Szenenapplaus. „Jeder Spieler war motiviert und wach, wir haben verdient gewonnen“, befand ein zufriedener Caslav Dincic.

Durch den Heimsieg haben die Ferndorfer in der Tabelle zwei Plätze gut gemacht und den SV Henstedt-Ulzburg und die SG Leutershausen (beide 6:16 Punkte) überholt. Am kommenden Wochenende reisen die Siegerländer zum HC Erlangen. Die sind durch einen 22:19-Sieg bei der HG Saarlouis neuer Tabellenelfter – so wie Hildesheim vor dem Spieltag…

[quellenangabe quelle=““ autor=“Micha Sommer“ datum=“17.11.2012″ link=““][/quellenangabe] [match id=108]

Ferndorf

Rottschäfer, Hamers, Johnen (6), Lange (6), Thomas (5/3), Breuer (5), Aust (2), Hilger (1), Barkow (1), A.Sijaric (1), L.Schneider, M.Sijaric, J. Schneider, Bettig

Hildesheim

Klockmann, Mayer, Tzimourtos (5), Nikolov (4), Quist (4), Flödl (3), Jahns (2), Murawski (2), Chantziaras (2), John (1), Meschke (1), von Hermanni, Weißbach, Nartey


Alle Fotos: Horst Schaumann
[nggallery id=30]

[presseberichte-start quelle=“expressi.png“ titel=“Ferndorf gelingt Punkte-Doppelpack gegen Hildesheim“ link=“http://www.expressi.de/joomla/index.php?option=com_content&view=article&id=13673:ferndorf-gelingt-der-punkte-doppelpack-gegen-hildesheim&catid=44:3-liga&Itemid=235″ datum=“17.11.2012″] [/presseberichte-start]
[presseberichte-more quelle=“siegener-zeitung.png“ titel=“Ferndorf feiert den ersten Heimsieg“ link=“http://www.siegener-zeitung.de/a/625037/ferndorf-feiert-den-ersten-heimsieg“ datum=“17.11.2012″] [/presseberichte-more]
[presseberichte-more quelle=“derwesten.png“ titel=“Erster Heimsieg löst kollektives Aufatmen beim TuS Ferndorf aus“ link=“http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/siegen-wittgenstein/erster-heimsieg-loest-kollektives-aufatmen-beim-tus-ferndorf-aus-id7306735.html“ datum=“18.11.2012″] [/presseberichte-more]

Weitersagen.