Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Ferndorf dreht erneut ein Auswärtsspiel

0
IMG_5860_110316

Florian Baumgärtner erzielte 7 Treffer für sein Team (Foto: M.Müller)

Der TuS Ferndorf hat nach der kurzen Pause in der 2. Handball-Bundesliga perfekt in die Spur gefunden und zwei wichtige Auswärtspunkte eingefahren. Beim TUSEM Essen gewannen die Siegerländer am Freitagabend mit 28:27 (15:17). Das entscheidende Tor fiel quasi mit der letzten Spielaktion zugunsten des TuS, der sich damit für einen physischen und psychischen Kraftakt in der Sportalle „Am Hallo“ belohnte.

Nach der Hiobsbotschaft über Andi Heymes Kreuzbandriss unter der Woche war Trainer Michael Lerscht erneut gefragt, kreative Lösungen zu finden. Die Mannschaft dagegen war gefragt, die wiederholte Verletzung eines ihrer Mitspieler zu verkraften und sich auf den Gegner und die Aufgabe zu fokussieren. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer in Essen eine weitestgehend ausgeglichene Zweitliga-Partie. Der TuS verteidigte mit einer 6-0-Abwehr und hielt die Essener in Schach, keine Mannschaft konnte sich trotz jeweiliger Zwei-Tore-Führung absetzen. Zum Seitenwechsel lag der TuS mit zwei Toren hinten, wusste also, dass man nach der Pause Gas geben musste. Doch TUSEM blieb nun am Drücker und baute seinen Vorsprung langsam aber stetig aus. Als Justin Mürköster in der 45. Minute das 26:21 für die Heimmannschaft erzielte, schien eine Vorentscheidung gefallen.

presenter3_lindenschmidt
Was nun seinen Lauf nahm, kannten die mitgereisten Ferndorf-Fans bereits aus Bad Schwartau: Der TuS nahm Fahrt auf, und zwar richtig. Von der 45. bis zur 56. Minute zogen die Lerscht-Schützlinge dank eines stark aufgelegten Lukas Puhl sowie hoher Effektivität im Angriff mit einem 6:0-Lauf auf 26:27 und hatte die Partie gedreht. Egal ob Tim Sartisson, Kai Ronge in der Deckung, Marijan Basic mit wichtigen und guten Entscheidungen im Angriff – es halfen alle Spieler mit, der Trainer konnte sich auf alle verlassen.

Die Heimmannschaft aus Essen konnte durch Hegemann zwar noch einmal ausgleichen, doch in der letzten Spielminute bewies Ferndorf die besseren Nerven. Dragos Oprea verwarf zwar einen Siebenmeter, doch danach hielt Lukas Puhl den im Zeitspiel geworfenen Schuss des TUSEM. Michael Lerscht nahm die Auszeit und besprach die letzte Aktion. Nach einem Freiwurf in der Mitte stieg Florian Baumgärtner hoch und knallte den Ball zum Sieg in die Maschen. Zwei wichtige Pluspunkte gehen mit nach Ferndorf! Trainer Michael Lerscht zeigte sich nach dem Spiel begeistert: „Das ist wieder so ein Moment, wo Mirza Sijaric und ich im Bus sitzen und selig sind. Wir sind unfassbar stolz auf die Jungs und freuen uns einfach. Was jeder bei diesem Spiel geleistet hat, das ist in Summe einfach fantastisch, ich möchte da auch keinen herausheben.“

Dass seine Mannschaft nach dem Sieg in Bad Schwartau bereits zum zweiten Mal einen signifikanten Rückstand drehte und noch gewann, erklärte der 31-Jährige mit der Einstellung seiner Spieler: „Ich habe den Jungs nach Bad Schwartau gesagt, das können wir nicht immer machen. Jetzt hat es heute wieder geklappt. Es ist auch eine absolute mentale Stärke und das haben wir uns im Laufe der Saison erarbeitet. Die Jungs glauben an sich, die stecken jeden Nackenschlag weg. Sie glauben dran, bekommen von uns das Vertrauen und das zahlt sich in solchen Situationen aus.“

TuS Ferndorf: Puhl, Rottschäfer, Baumgärtner (7), Trivic (5), Oprea (5/5), Basic (4), Bettig (3), Schneider, L. (1), Ronge (1), Volentics (1), Mestrum (1), John, Barwitzki, Sartisson.

Fotos: M.Müller

Weitersagen.