Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Freitagabend gutes Pflaster für Ferndorf

0
Niklas Weis war auch gegen Gummersbach erfolgreichster Torschütze (Foto: CST)

Niklas Weis war auch gegen Gummersbach erfolgreichster Torschütze (Foto: CST)

Der Freitagabend passt! Die Handballer des TuS Ferndorf haben ihr zweites Heimspiel der Saison mit 30:18 (17:9) deutlich gegen die U23 des VfL Gummersbach gewonnen und damit ihr Punktekonto in der 3. Liga West nach vier Spieltagen ausgeglichen.

Gegen die Zweitvertretung des Bundesligisten bestand zu keinem Zeitpunkt eine Frage nach dem Sieger oder der besseren Mannschaft. Nach 8:4 (13.) und 12:8 (22.) legte der TuS zum Ende der ersten Halbzeit einen bis zwei Zähne zu und ging nach einem 5:1-Lauf mit 17:9 in die Kabine. Ein Zwischenstand, wo das Spiel in den allermeisten Fällen bereits entschieden ist. „Von Anfang ist die Mannschaft sehr konzentriert und fokussiert auf diesen Sieg aufgetreten. Das hat sich vor allem in einer sehr guten Defensivleistung gezeigt, damit waren wir wirklich zufrieden“, so Co-Trainer Alex Koke, der auch bei der Pressekonferenz den noch gesundheitlich angeschlagenen Erik Wudtke vertrat.

Konzentriert und vor allem effektiv spielte der Gastgeber aus dem Siegerland die Partie auch nach dem Seitenwechsel zuende – dabei war der TuS sowohl offensiv (starke Leistung gegen die 5:1-Deckung) als auch defensiv (alleine sechs Blocks in der Abwehr) stark und wusste vor allem in der Breite zu überzeugen. Bis auf Heider Thomas trafen alle eingesetzten Feldspieler. Selbst drei verworfene Siebenmeter brachten das Team von Erik Wudtke nicht in die Bredouille.

presenter2_lindenschmidt

Drei Tore von Niklas Reuter, zwei von Kai Ronge und ein Tor von Drittliga-Debütant Alexander Droege zeigten, dass sogar die leicht angeschlagene Personalsituation keine große Rolle spielte. Im Gegenteil: Mit sechs Spielern, die den Weg aus der eigenen Jugendarbeit oder der eigenen zweiten Mannschaft ins Team gefunden haben (Reuter, Bettig, John, Ronge, Schneider, Droege), war der Freitagabend und der Heimsieg gegen Gummersbach ein echter „Ferndorfer Abend“. „Das war natürlich auch ein wenig dem geschuldet, dass wir Verletzungssorgen haben. Aber die Jungs haben schon die Woche bei uns mittrainiert und haben das dort schon sehr gut gemacht. Sie haben dann heute in Absprache mit Michael Lerscht Einsatzzeit bekommen und auch da überzeugt“, so Koke. Tolle Noten verdiente sich auch Keeper Lukas Puhl, der gegen seine alten Kollegen reihenweise stark parierte und den Gummersbacher Schützen den Zahn zog.

In der Tabelle der 3. Liga West verbessert sich das Wudtke-Team vorübergehend auf den 9. Platz.

TuS Ferndorf: Rottschäfer, Puhl, Weis (6), Simon Breuer (5), Reuter (3/1), Bettig (3), Barkow (3), John (3), Ronge (2), Mestrum (2), Schneider (1), Johnen (1), Droege (1), Thomas


Fotos: CST/Marvin Müller

Weitersagen.