Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Lerscht-Team beendet Durststrecke mit verdientem Erfolg

0
Starke Teamleistung sorgt für weitere zwei Punkte (Foto: Schaumann)

Starke Teamleistung sorgt für weitere zwei Punkte (Foto: Schaumann)

Der TuS Ferndorf hat in der 2. Handball-Bundesliga seine zehn Spiele währende Durststrecke beendet und wieder gewonnen. Mit 29:25 (11:10) setzten sich die Siegerländer im Heimspiel gegen die HSG Nordhorn-Lingen durch und bewiesen damit, dass sie absolut konkurrenzfähig in dieser Spielklasse sind. Es war der fünfte Saisonsieg des TuS und ein ganz wichtiger im Kampf um den Klassenerhalt – nicht nur für die Tabelle, sondern vor allem auch für den Kopf: „Die Jungs haben eine Reaktion gezeigt nach Rimpar, das war für uns ganz wichtig. Das Auswärtsspiel am Freitag war frustrierend – und dass wir heute mit einer so starken kämpferischen Leistung und so einem Löwenherz die Antwort drauf geben – das hat mir gefallen“, so Trainer Michael Lerscht.

presenter3_lindenschmidt
Begonnen hatte die Partie alles andere als nach Plan für die Hausherren: Quasi über die gesamte erste Hälfte lag die Mannschaft von Lerscht zurück, teilweise drei, meistens zwei Tore. „Wir sind schwierig in die Partie gekommen, hatten im Angriff Probleme und waren nicht so richtig drin.“ Immer wieder parierte Burmester im Tor der HSG die Angriffe der Ferndorfer – noch besser war jedoch TuS-Keeper Kai Rottschäfer drauf. „Kai hat gehalten wie ein Wahnsinniger“, sagte nach dem Spiel auch Co-Trainer Alex Koke. Erst ab der 24. Minute drehte der TuS die Geschicke der Partie und konnte sich durch zwei Tore von Kreisläufer Andreas Heyme in Front bringen (von 7:9 auf 11:9) – Nordhorns Top-Torjäger Nicky Verjans erzielte den 11:10-Pausenstand. Der Außen war übrigens auf das gesamte Spiel gesehen durchaus im Griff der Ferndorfer Defensive gut aufgehoben, der Holländer kam auf fünf Treffer, verwarf dabei zwei Siebenmeter. Treffsicherer auf Seiten des EHF-Pokalsiegers von 2008 war Rückraumshooter Jens Wiese, der alleine ein Dutzend Tore beisteuerte – davon jedoch viele erst zum Ende der Partie.

Ansonsten hatte die ab der 20. Minute im 6:0-Verbund agierende Abwehr der Hausherren den Gast meist gut im Griff, im Angriff kam das Lerscht-Team über Lucas Schneider (6) und Andreas Heyme (6) besonders aus der Nahdistanz zu wichtigen Treffern. Gute Abwehrarbeit leistete auch wieder Tim Sartisson und Alex Koke kam besonders in Durchganz Zwei wieder in gewohnt gute Bahnen, so dass am Ende ein verdienter Sieg für den jetzigen Tabellensiebzehnten blieb.

„Das ist alles schön, wir sind heute zufrieden. Aber. Da kommt jetzt direkt ein ‚Aber‘. Ich erwarte eine ähnliche Leistung am Samstag. Wir müssen allesamt, Team, Trainer, Funktionsteam und Fans, am Samstag in Henstedt genau so alles geben wie heute. Ich bin nicht bereit, dass wir jetzt nachlassen. In keinster Weise. Das ist eine ganz wichtige Partie für uns, da müssen wir Vollgas geben“, mahnte Michael Lerscht mit Hinblick auf die kommende Aufgabe. Bereits am kommenden Samstag steht die lange Auswärtsfahrt zum Konkurrenten im Tabellenkeller auf dem Programm.

Rottschäfer, Puhl, L. Schneider (6), Heyme (6), Basic (4), Paladin (4), Mestrum (3), Baumgärtner (3), Koke (3), Ronge, Volentics, Sartisson, John, Trivic.

Alle Fotos: Schaumann


Weitersagen.