Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Aufsteiger trifft Aufsteiger

0

Nach dem Pokalsieg ist vor dem Liga-Spiel: Am Sonntag (!), 18 Uhr, empfangen die Handballer des TuS Ferndorf Mitaufsteiger SG Leutershausen an der „Stählerwiese“. Der nordbadische Verein, der 1968 schon einmal Deutscher Meister geworden ist, kann einige prominente Namen in seinen Reihen aufzählen. Trainer des Teams ist seit 2007 Ex-Nationalspieler Holger Löhr, Sportlicher Leiter Ex-Nationalspieler Uli Roth. Der wiederum nutzte seine Kontakte, um einen weiteren ehemaligen Kaderspieler für die SGL zu gewinnen: Torwart-Ikone Henning Fritz leitet seit dieser Saison das Leutershausener Torhütertraining. Im aktuellen Aufgebot der Gäste finden sich weitere Spieler mit Erfahrung im Nationalmannschafts-Dress, allerdings in dem der Jugend- und Juniorennationalmannschaft: Marcel Engels, Felix Gässler und Jannik Kohlbacher (Jahrgang 1994/95) wurden dieses Jahr Jugend-Europameister, Spieler wie Niklas Ruß und Jochen Geppert (Jg. 1990) haben die Nachwuchs-Auswahlen erfolgreich durchlaufen und wurden 2011 Junioren-Weltmeister. „Das ist eine junge, gut ausgebildete Mannschaft“, zeigte sich Caslav Dincic von bisherigen Auftritten der Gäste angetan. Lediglich gegen den Bergischen HC 826:41) zahlte die SGL ordentlich Lehrgeld, gegen Hamm (28:29) und Bad Schwartau (30:34) verlor das Team knapp. Und beim SV Post Schwerin holte Leutershausen am zweiten Spieltag mit einem 31:31-Remis seinen ersten Punkt in der neuen Liga. Erstmals in dieser Saison dürfte derweil auch der Gästefanblock in der „Stählerwiese“ gut besetzt sein: Die SGL tritt die knapp 215 Kilometer nach Kreuztal inklusive Fanbus an.

Weitersagen.