Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Nächste Aufgabe für Wudtke-Team in Gladbeck

0
TuS-Ferndorf--VFL-Gladbeck-2-045

Im Hinspiel gewann der TuS mit Simon Breuer klar mit 36:25 gegen den VfL. (Archivfoto: Horst Schaumann)

Vier Spiele, vier Siege: Die Bilanz des TuS Ferndorf in der Rückrunde der 3. Liga West ist bisher ohne Fehl und Tadel. Das will die Mannschaft von Trainer Erik Wudtke auch am Sonntag noch sagen können. Am Samstagabend tritt der TuS auswärts beim VfL Gladbeck an. Eine Partie, in der Meisterschaftskampf auf Abstiegskampf trifft. Der TuS Ferndorf reist als Tabellenzweiter in die Riesener Sporthalle, der VfL ist aktuell auf dem drittletzten (14.) Platz.

Das Team von Trainer Holger Krimphove hat das letzte Spiel bei der U23 des VfL Gummersbach gewonnen und konnte dabei etwas überraschend auf die Dienste eines Neuzugangs zurückgreifen: Der bundesligaerfahrene Michael Kintrup, noch bis vor dem Wochenende bei Balingen aktiv, wurde zurückgeholt und war mit acht Treffern gleich der erfolgreichste Schütze der Gladbecker. Ein Spieler also, auf den auch der TuS Ferndorf im Auswärtsspiel am Samstag im rechten Rückraum tunlichst acht geben sollte.

Ungeachtet dessen reist auch zu dieser Partie der Siegerländer Tabellenzweite auf dem Papier als Favorit an, eine Situation, die die Spieler von Erik Wudtke mittlerweile mehr als gut kennen. Dieser Rolle ist das Team um Kapitän Kai Rottschäfer in 2014 gerecht geworden, zuletzt mit dem insgesamt überzeugenden Heimsieg gegen Krefeld, bei dem die dynamische Abwehrleistung im 3:2:1-System einer der Grundsteiner für den Erfolg war. Personell ist Mittelmann Simon Breuer wieder eine Option, er ist nach seiner Meniskus-Operation wieder genesen und bereits seit zwei Wochen wieder im Mannschaftstraining.

Weitersagen.