Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

TuS empfängt wieder ein Spitzenteam

0
Erneut ein schweres Heimspiel für Tm Kolb und das Team (Archivfoto: Schaumann)

Erneut ein schweres Heimspiel für das Team – hier  Tm Kolb in Aktion (Archivfoto: Schaumann)

Am 17. Spieltag der zweiten Handball-Bundesliga empfängt der TuS Ferndorf in der Kreuztaler Stählerwiese den TV Emsdetten – und damit ein weiteres Spitzenteam der Liga. “Ich sehe die Emsdettene am Ende der Saison im oberen Drittel”, schätzt auch TuS-Coach Michael Lerscht den kommenden Gegner ein. Gerade was die Offensive angeht, ist der ehemalige Erstligist (Saison 13/14) gut besetzt, so führt der Isländer (einer von dreien im Team) Oddur Gretarsson aktuell die Torschützenliste der zweiten Bundesliga an. 110 Tore in 15 Spielen sprechen für sich, der Linksaußen ist eine Waffe, vor allem im Gegenstoß. Zuletzt gab es für den TVE zwei Heimsiege in Folge, beim 33:28 gegen Friesenheim erledigte übrigens Gretarsson den Gegner mit 15 Treffern fast im Alleingang. Emsdetten kommt als Tabellensechster in die Stählerwiese.

Auf dem 18. und damit dem ersten Abstiegsplatz steht der TuS Ferndorf und das alleine verdeutlicht die unterschiedlichen Ausgangspositionen der beiden Kontrahenten am Samstag. Ein weiteres Indiz dafür dürfte auch die Tatsache sein, dass die Ferndorfer die vergangenen sechs Spiele verloren haben. “Trotzdem gehen wir auch in dieses Spiel wieder mit guter Vorbereitung und mit dem Vorhaben an, dass wir unsere Angriffe konsequenter abschließen und dem TVE einen großen Kampf liefern wollen”, erklärt Lerscht. Die Hoffnung auf ein Erfolgserlebnis lebt bei den Siegerländern und genau ein solches könnte die Mannschaft wieder ein wenig in die Spur der Anfangsphase der Saison bringen. “Uns ist das Selbstverständnis abgegangen, dass in jedem Spiel etwas geht”, beschreibt Co-Trainer Alex Koke den aktuellen Zustand, “das müssen wir uns wiederholen.” Bei diesem Vorhaben muss Michael Lerscht noch auf den rekonvaleszenten Koke verzichten, die Langzeitverletzten Julian Schneider und Patrick Bettig stehen ebenfalls nicht zur Verfügung. Auch Kreisläufer Andreas Heyme wird noch fehlen – er muss zum letzten Mal für 2015 zur gleichen Zeit wie der TuS spielt für seinen Stammverein VfL Gummersbach auflaufen. Anwurf in der Stählerwiese gegen den TV Emsdetten ist am Samstagabend um 19:30 Uhr.

Weitersagen.