Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

TuS reist zum großen Titelfavoriten

0

Nachdem am vergangenen Wochenende gegen den VfL Bad Schwartau der erste Heimpunkt eingefahren werden konnte, müssen die Ferndorfer Handballer an diesem Samstag in den „Löwenkäfig“ des Bergischen HC. Um 18.15 Uhr wartet in der Solinger Klingenhalle der klare Titelfavorit der diesjährigen Zweitliga-Saison auf die Siegerländer. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Hinze peilt den direkten Wiederaufstieg in die erste Liga an, dafür wurden namhafte Spieler wie Viktor Szilagyi (SG Flensburg/Handewitt) oder Michael Hegemann (HSG Düsseldorf) ins Bergische Land geholt. Der Start in die Saison verlief trotzdem holprig: Gegen die HSG Nordhorn-Lingen holte man mit Mühe ein 32:31, in Emsdetten setzte es am zweiten Spieltag eine 18:24-Niederlage. Danach aber gaben die Löwen sich keine Blöße mehr, am vergangenen Spieltag gab es einen 32:18-Kantersieg beim SC DhfK Leipzig zu bejubeln. Aktuell steht das Team mit 12:2 Punkten an der Tabellenspitze. „Der BHC hat eine der besten Mannschaften der Liga, sie sind auf jeder Position doppelt gut besetzt“, zollte Trainer Caslav Dincic dem nächsten Ferndorfer Gegner Respekt. Ähnlich wie die Grafschafter der HSG Nordhorn will aber auch der TuS nicht nur zum BHC fahren, um den Favoriten ein wenig zu ärgern. „Wir werden uns gut vorbereiten“, versprach Dincic. Gegen die Löwen werden dem TuS voraussichtlich wieder beide Sijaric-Brüder fehlen: Mirza Sijaric fällt weiter mit Achillessehnenproblemen aus, Alen Sijaric plagt sich nach seinem Einsatz gegen Bad Schwartau wieder mit seiner Wade herum. Auch Heider Thomas ist lädiert, der Rückraumspieler zog sich am vergangenen Wochenende eine Rippenprellung zu. Auf Hilfe aus der Reserve will Dincic am Samstag aber nicht zurückgreifen, er hofft stattdessen wieder mehr Unterstützung von den Bankspielern. „Das war zuletzt gegen Bad Schwartau zu wenig.“ Um Löwen zu bändigen, braucht es eine ganze Mannschaft; Fehler können mit gefährlichen Bissen bestraft werden.

Weitersagen.