lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

TuS verliert gegen Top-Team Rimpar

0
Trotz drei Toren von Patrick Bettig unterlag der TuS in Würzburg (Foto: DJK Rimpar)

Trotz drei Toren von Patrick Bettig unterlag der TuS in Würzburg (Foto: DJK Rimpar)

Der TuS Ferndorf hat in der Würzburger S’Oliver Arena ein gutes Spiel gezeigt, am Ende aber knapp mit 30:27 gegen die DJK Rimpar verloren.
Die erste Halbzeit verlief durchweg ausgeglichen, kein Team konnte sich absetzen, allerdings ließ der TuS in dieser Hälfte einige hochkarätige Chancen liegen und daher ging man mit 11:13 und die Pause.

In Hälfte zwei blieb es zunächst eng, über 14:15 erspielte sich das Team von Michael Lerscht ein 18:18. Doch danach hatten die Ferndorfer einige schwache Minuten und gerieten mit 25:20 ins Hintertreffen. Zwei Treffer von Nicola Stojcevski und ein Treffer von Patrick Bettig brachten den TuS in der 48. Minute wieder auf 25:23 heran, allerdings stockte die Aufholjagd dann ein wenig. Die Hausherren erhöhten auf 28:24, aber der TuS verkürzte in der 48. Minute wieder auf 26:28 und konnte kurz an der kleinen Überraschung schnuppern, doch 14 Sekunden später erhöhte das Team aus Rimpar wieder auf einen Drei-Tore-Vorsprung und konnte diesen auch im Anschluss halten.

Trainer Michael Lerscht war mit der Leistung seines Teams, welches ohne Julian Schneider, Marius Kastening und den kurzfristig erkrankten Lucas Puhl auskommen mußte, durchaus zufrieden, auch wenn mit ein wenig Glück eine Chance auf Zählbares bestand.
„Wir haben ein gutes Spiel gezeigt und nie aufgegeben, leider war die Chancenauswertung heute nicht gut genug.“ meinte Trainer Michael Lerscht nach dem Spiel.

TuS: Rottschäfer – John, Stojcevski (8/5), Volentics (5), Heyme (4), Mestrum (4), L. Schneider (3/1), Bettig (3), Paladin (2), Neuteboom, Brauer (2), Sartisson.

Weitersagen.