Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Breuer und Rottschäfer führen TuS zum sensationellen Sieg in Hüttenberg

0

Auch Tim Hilger machte in Abwehr und Angriff ein starkes Spiel (Foto: Schaumann)

Wenn man in dieser Saison auf den gängigen Internetplattformen bisher jedes Mal auf Außenseitersiege des TuS Ferndorf einen Zehner gewettet hätte, hätte man bisher durchaus reich damit werden können. Seien es Hamm (zu Beginn der Saison noch mit Chen Pomeranz), Hildesheim – oder nun der TV Hüttenberg, bei dem die Ferndorfer Handballer am zweiten Weihnachtstag die nächste große Auswärts-Überraschung feiern durften.

Beim Tabellendritten gewannen die Siegerländer ausgerechnet gegen ihren alten Teamkollegen Jonas Faulenbach mit 30:27 (12:12). Der Ferndorfer Sieg ging vor den 1450 Zuschauern (ausverkauft, darunter rund 200 Ferndorfer) in der Hüttenberger Halle dabei vollkommen in Ordnung, zeigte der TuS doch insbesondere kämpferisch eine Spitzenleistung. Gegen die Hessen hatte Ferndorf nur in Hälfte eins mehrmals mit drei Toren zurückgelegen (2:5, 8:11), bis zur Halbzeit war die Mannschaft von Caslav Dincic aber bereits wieder auf 12:12 heran.

Im zweiten Durchgang drehten dann zwei Spieler zunehmend auf: Kai Rottschäfer im Ferndorfer Tor zeigte viele starke Paraden. Im Angriff überragte Simon Breuer, der von den Hüttenbergern nicht gestoppt werden konnte und 17 (!) Tore erzielte. Einen 12:14-Rückstand nach der Pause drehte der TuS zum eigenen 17:14, dieser Drei-Tore-Vorsprung hielt bis zum 22:22, als das Spiel nochmals auf Messers Schneider stand.

Einer der Sieggaranten: Kai Rottschäfer im Tor (Foto: Schaumann)

Grundstein dafür, dass die Ferndorfer das Spiel für sich entschieden, war eine beherzte Abwehrleistung, die nötige Übersicht und Bewegung ohne Ball im Angriff und das Tempo nach vorne. Nachdem sich die Gäste von 25:25 mit zwei Gegenstößen von Breuer und Hilger und zwei weiteren Breuer-Treffern auf 29:25 absetzen konnten, war die Vorentscheidung gefallen. Die Hüttenberger versuchten in den letzten zwei Minuten in Überzahl, den TuS mit offener Manndeckung zu schnellen Fehlern zu zwingen, Ferndorf spielte die Zeit aber ruhig herunter und sicherte sich somit die Zähler neun und zehn. Durch den Auswärtssieg hat der TuS die SG Leutershausen in der Tabelle überholt und überwintert auf dem vorletzten Platz.

Großer Jubel nach dem unerwarteten „Weihnachtsgeschenk“

[match id=184]

Statistik
TV Hüttenberg: Ritschel, Schomburg – Laudt (7), Weber (5), Pechstein (4), Wernig (4/2), Faulenbach, S. Lex (je 2), A. Lex Pausch, Stock (je 1), Fernandes, Jezewski, Scholz.


TuS Ferndorf
: Rottschäfer, Hamers – Breuer (17/5), Thomas (5), Aust (3/1), Hilger (2), Barkow, Lange, M. Sijaric (je 1),  Johnen, J. Schneider, A. Sijaric, Bettig, L. Schneider

Alle Fotos: Horst Schaumann
[nggallery id=36]

[presseberichte-start quelle=“siegener-zeitung.png“ titel=“TuS Ferndorf triumphiert in Hüttenberg“ link=“http://www.siegener-zeitung.de/a/637316/tus-ferndorf-triumphiert-in-huettenberg“ datum=“26.12.2012″] [/presseberichte-start]
[presseberichte-more quelle=“expressi.png“ titel=“Ferndorf packt die Sensation“ link=“http://www.expressi.de/joomla/index.php?option=com_content&view=article&id=14000:ferndorf-packt-die-sensation&catid=44:3-liga&Itemid=235″ datum=“Micha Sommer“] [/presseberichte-more]
[presseberichte-more quelle=“derwesten.png“ titel=“TuS Ferndorf gelingt das Weihnachtswunder bei Spitzenklub Hüttenberg – 30:27-Triumph“ link=“http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/siegen-wittgenstein/tus-ferndorf-gelingt-das-weihnachtswunder-bei-spitzenklub-huettenberg-30-27-triumph-id7425484.html“ datum=“26.12.2012″] [/presseberichte-more]

Weitersagen.