Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Am Wochenende geht’s endlich los…

0
Auch Heider Thomas wird nach einjähriger Verletzungpause wieder mit dabei sein.

Auch Heider Thomas wird nach einjähriger Verletzungpause wieder mit dabei sein.

Ende August und es geht endlich wieder los. Die Handballsaison der 3. Liga West startet und mit ihr natürlich auch der TuS Ferndorf. Zu Beginn hat es der Spielplan gleich gut gemeint und Trainer Erik Wudtke mit seiner zu großen Teilen neu formierten Mannschaft ein ewig junges Derby beschert: Der TuS muss am ersten Spieltag auswärts antreten und fährt am Samstagabend, 30. August 2014, um 19.30 Uhr zur SG Schalksmühle-Halver. Noch in den vergangenen Jahren war das fast immer ein Wiedersehen mit alten Konkurrenten und Weggefährten, in der Saison 2014/2015 ist das nicht mehr ganz so intensiv. Und das liegt hauptsächlich an den Siegerländern: Der TuS Ferndorf hat mit quasi acht Neuzugängen mehr als die Hälfte des Kaders erneuert und steht nach einem echten Umbruch vor einer spannenden und interessanten Saison.

Da kommt es Trainer Erik Wudtke und seinem neuen Co-Trainer Alexander Koke gerade recht, dass sich die überwiegend junge Truppe der Ferndorfer in der Vorbereitung lernwillig, einsatzbereit, heiß auf Erfolge und spielerisch wie körperlich in sehr guter Verfassung präsentiert hat. „Wir haben sehr viel trainiert, fast mehr als ein Fußball-Bundesligist. Manche Spieler haben sich Urlaub genommen, so dass wir drei Mal morgens und sechs Mal in den Abendstunden pro Vorbereitungswoche trainieren konnten“, freut sich Wudtke über das Engagement.

Mitten in der Saisonvorbereitung hatte die Mannschaft, das Trainerteam und der Verein einen schweren Schlag zu verdauen, als die Erkrankung des Linkshänders David Breuer erst bekannt und dann öffentlich wurde. „Er fehlt uns aktuell sportlich und menschlich sehr, wir stehen in engem Kontakt mit ihm und wünschen ihm für den Heilungsverlauf das Allerbeste, das ist ja klar. Wir haben Dave auf dem Weg zum Testspiel nach Holland auch getroffen und konnten ihm persönlich alles Gute wünschen“, so Kapitän Kai Rottschäfer. Erste Ergebnisse ließen in der Vorbereitung nicht lange auf sich warten und so zeigte man sich beim letztjährigen Relegationsteilnehmer zufrieden mit dem Stand vor dem Start in die Saison.

Gegen die SGSH dürfte es für das Team mit den Neuzugängen Niklas Weiß, Lucas Puhl, Tim Sartisson, Daniel Mestrum und den neu im Kader befindlichen Kevin John, Niklas Reuter und Philipp Keusgen (und auch Heider Thomas könnte man nach über einem Jahr Verletzungspause als Neuzugang zählen) gleich eine Standortbestimmung geben. Die Schalksmühler haben sich im Gegensatz zur Saison 2013/2014 verstärkt, vor allem auf den Außenpositionen – zu nennen sei hier z.B. der drittligaerfahrene Achim Jansen. „Die Mannschaft ist stärker als letztes Jahr und hat uns schon damals sehr gefordert, das ist also direkt ein starker Gegner“, so Erik Wudtke. Und weiter: „Es gibt auch kein Herantasten an die Liga, das zeigt unser erstes Spiel. Es geht direkt los, die Liga ist ausgeglichener und mit dem Derby haben wir direkt eine Aufgabe vor der Brust, wo wir zu 100 Prozent gefordert sind. Wir freuen uns auf einen heißen Kampf!“

Personell muss Erik Wudtke neben dem erkrankten David Breuer auf Philipp Keusgen verzichten, der an einer Patellasehnenverletzung laboriert. Ein Fragezeichen steht noch hinter den Einsätzen von Patrick Bettig (im Training umgeknickt) und Daniel Mestrum (nach Außenbandriss noch nicht gänzlich wieder fit).

banner_erstes_spiel2

Weitersagen.