lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

TuS Youngsters mit Punkteteilung gegen Halingen

0

Philipp Pfeil erzielte 3/1 Treffer für sein Team (Foto: Schaumann)

Auch wenn die im Abstiegskampf um jeden Punkt ringenden Mendener mit dem Schlusspfiff durch einen Sonntagswurf von Robert Ammelt mit der Schlusssirene zum 33:33 ausglichen, war es ein schmeichelhafter Punktgewinn für die Ferndorfer „zweite Welle“. Deren Trainer Michael Feldmann wusste auch, woran es diesmal lag: „Wir haben einfach nicht gut genug verteidigt. 33 Gegentore in einem Heimspiel sprechen Bände.“

In der Tat konnte das jüngste Team der Liga nach den glanzvollen Höhepunkten gegen Schalke und Siegen diesmal die Konzentration nicht hoch genug halten, lud die Gäste immer wieder zu einfachen Toren ein und durfte sich nicht wundern, nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit beim 18:24 (42.) plötzlich der zweiten Heimniederlage ins Auge zu sehen. Auch neun Minuten vor Schluss deutete beim 23:27 alles auf einen enttäuschenden Spätnachmittag hin, ehe sich die „jungen Wilden“ wieder herankämpften, nicht nur zum Ausgleich (27:27, 32:32) kamen, sondern durch Sören Dischereits Treffer von Linksaußen in der letzten Minute sogar mit 33:32 in Führung gingen. In der hektischen Endphase musste Michel Sorg zwei Sekunden vor Schluss nach einem Foul auf die Sünderbank, Robert Ammelt überwarf den Ferndorfer Dreierblock zum 33:33.

TuS II: Keuper, Meinicke – Irle, Weigelt, Schmidt (2), Haupt (5), M. Sorg (2), F. Schneider (2), Dischereit (4), M. Michel (4/1), L. Sorg (5), Ronge (6), Pfeil (3/1).

Quelle: wp.de


Fotos: H. Schaumann

Weitersagen.