Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Bayer Dormagen für TuS eine Nummer zu groß

0

Erik Irle setzt sich durch (Foto: J.Klein)

Die Handball-A-Jugend des TuS Ferndorf hat das Nachhol-Bundesligaspiel beim TSV Bayer Dormagen erwartungsgemäß verloren. Im Endspurt setzte sich das Bayer-Team um sein Trio Jagieniak (8), Stutzke (8/1) und Morante (7/4) mit 34:20 (18:11) durch.

Die Handball-A-Jugend des TuS Ferndorf hat das Nachhol-Bundesligaspiel beim TSV Bayer Dormagen erwartungsgemäß verloren. Im Endspurt setzte sich das Bayer-Team um sein Trio Jagieniak (8), Stutzke (8/1) und Morante (7/4) mit 34:20 (18:11) durch.

Die Hausherren gaben mit ihrem 5:1-Start (5.) die Richtung vor. Danach konnte auch Ferndorf mit flüssigen Offensivaktionen überzeugen und die Partie kurz ausgeglichen gestalten. Das bis zum 11:8 (20.) gebotenen Niveau ließ sich aber nicht bis zur Pause kompensieren. „Dormagen spielt körperbetont und schnell, hat uns rigoros bestraft“, schilderte Trainer Alex Orlov. Da Kreisläufer Mattis Michel passen musste, bestand keine realistische Aussicht, näher heranzukommen. Deshalb entschloss sich Orlov, die zweite Hälfte als „Lehrstunde“ zu nutzen. Wieder gab es eine elfminütige Phase vom 25:15 auf 29:19, in der der Abstand nicht weiter anwuchs.

TuS: Rogalla (31. Mesewinkel); L. Sorg (4), J. Klein (4/1), Rengel (3), Dischereit (2), Irle (2), M. Michel (2), Schmidt (1), Siegle (1), L. Michel (1), F. Schneider.

Quelle: WAZ.de


Alle Fotos: J.Klein

Weitersagen.