Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Nur Kleinigkeiten machen den Unterschied

0
jan-niklas-klein

Jan Niklas Klein wird am Torwurf gehindert.

Die männliche A-Jugend startet mit einem durchaus positiven Ergebnis in die neue Bundeligasaison gegen die HSG Lemgo. In der Anfangsphase merkte man den Schützlingen um Trainer Alex Orlov die Nervosität sichtlich an. Schnell gerieten die Spieler, angetrieben vom starken Rückraumspieler Leon Sorg, mit drei Toren ins Hintertreffen. Weiter konnte sich die Favoriten aus Ostwestfalen aber nicht absetzten, was auch dran lag, dass Jan Niklas Klein den noch gesperrten Kapitän Mattis Michel prächtig zu ersetzen wusste. Die Lemgoer Abwehr fand bis zur Pausensirene kein Mittel gegen  den Ferndorfer Kreisläufer, der alleine in der ersten Halbzeit vier Mal traf und noch etliche Räume für seine Mitspieler öffnete, die diese auch zu nutzen wussten.

Nach einer kurzen Schwächephase gingen die Jungs aus Ferndorf mit einem Rückstand von 12:15 in die Kabine.

Mitte der zweiten Halbzeit schien sich die Frage nach dem Sieger dieser Partie nicht mehr zu stellen, da Lemgo von 18:20 (39. Minute) auf 18:23 davonzog. Alleinunterhalter auf Seiten der von Leif Anton trainierten Lemgoer war der Rückraumlinke König, der alleine 16/5 Mal traf.
Ferndorf kämpfte aufopferungsvoll und konnte sogar auf 23:24 verkürzen, jedoch scheiterte man danach zu oft freistehend am gut aufgelegten Lemgoer Torhüter. Das Ergebnis von 26:31 fiel dem Spielverlauf zufolge ein wenig zu deutlich aus.

Jedoch wird mit der heimischen A-Jugend zu rechnen sein, wenn es um die Vergabe der ersten sechs Positionen geht, die die direkte Bundesligaqualifikation für die nächste Saison bedeuten würde.


Alle Fotos: J.Klein

Weitersagen.