Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

TuS A-Jugend mit letztem Auswärtsspiel

0

Die Handball-A-Jugend des TuS Ferndorf musste sich erwartungsgemäß im letzten Auswärtsspiel ihrer ersten Bundesliga-Saison bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen mit 29:35 (12:18) beugen und wird die Serie, die kommenden Samstag (19.30 Uhr) mit dem eigentlich sehr reizvollern Heimspiel gegen Spitzenreiter VfL Gummersbach somit als Tabellenletzter beenden. Wie angekündigt, trat Trainer Frank Wulfestieg mit der kompletten neuen A-Jugend an, die versuchen wird, sich erneut für die oberste Spielklasse zu qualifizieren. Entsprechend groß waren die körperlichen Unterschiede, die sich die Hausherren zunutze machten, nachdem sie in der ersten Minuten (2:4) zu spüren bekamen, dass der TuS über hohe spielerische Qualität verfügt.

Sie erhöhten ihre Aggressivität und kamen so häufiger zu Ballgewinnen. Bis zum 13:10 hielten die Ferndorfer noch gut dagegen, doch in den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit verdoppelte sich der Rückstand noch, weshalb Wulfestieg in der Kabinenansprache deutlich mehr Mut forderte.

Seine überwiegend aus bisherigen B-Jugendlichen bestehenden Schützlinge setzten dies gleich um und verkürzten auch dank einiger Glanztaten von Keeper Jannis Michel auf 21:19 (39.), leisteten sich anschließend aber eine heftige Durststrecke, so dass die HSG auf 28:19 enteilen konnte.

In der Schlussphase, als auch Dutenhofen reichlich wechselte, gelang den Ferndorfern noch eine leichte Ergebniskorrektur. „Das war eine wertvolle Erfahrung für meine Jungs“, meinte Wulfestieg im Hinblick auf den Aufstiegsrunden-Marathion, der schon Ende April auf Bezirksebene bei einem Heimturnier beginnt.

TuS: Michel, Dewies; L. Schneider (9), Reuter (6/1), Walter (5), Sorg (3), Pfeil (3), Kanis (2), F. Schneider (1), Kleinwächter, Stötzel, Held, Gerhard, Pfaffenbach.

[quellenangabe quelle=““ autor=“Redaktion“ datum=“15.04.2012″ link=“http://www.expressi.de/“][/quellenangabe]
Weitersagen.