Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

A-Jugend: Über den Kampf zum Sieg

0
Die A-Jugend tat sich schwer gegen die Zweitvertretung aus Lemgo. Hier Jonas Kanis beim Abschluss (Foto: Schaumann)

Die A-Jugend tat sich schwer gegen Lemgo. Hier Jonas Kanis beim Abschluss (Foto: Schaumann)

„Das war alles andere als optimal“, fasste Ferndorfs Trainer Hanjo Neeb das Spiel seiner Schützlinge möglichst diplomatisch zusammen. Gegen den Tabellenvorletzten aus Ostwestfalen hatten die Ferndorfer auf Julian Held (krank ) und Philipp Keusgen (schulisch verhindert) verzichten müssen. Lucas Schneider wurde für die Einsätze bei der Reserve und dem Testspiel der ersten Mannschaft geschont.

Der TuS, der trotzdem als klarer Favorit in die Partie startete, stand sicher in der Deckung, erspielte sich viele Chancen – am Abschluss haperte es aber. „Das waren gefühlte 20 Freie, die wir verworfen haben. Machen wir zehn davon, stimmt das Ergebnis“, so Neeb. So blieb es eng, auch wenn die Gastgeber immer die Nase vorn hatten. Da Lemgo nicht konnte und Ferndorf nicht traf, endete der zweite Durchgang mit 7:7 – ein nicht mehr ganz alltägliches Halbzeitergebnis in der A-Jugend.

TuS Ferndorf – HSG Lemgo II 21:18 (14:11)
TuS: Dewies, Köhler – Sorg (7/3), Walter (4), Kanis, Reuter (je 2), Gerhard, Pfaffenbach, Pfeil, F. Schneider, Stötzel, Zimmermann (je 1), Kleinwächter.

[quellenangabe quelle=“waz.png“ autor=“Micha Sommer“ datum=“14.01.2013″ link=““][/quellenangabe]

 Alle Fotos: Horst Schaumann
[nggallery id=38]

Weitersagen.