Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

B-Jugend schlägt die Schalker-Knappen

0
Mattis Michel setzt sich durch und erzielt eines seiner Tore

Mattis Michel setzt sich durch und erzielt eines seiner Tore

Im letzten Saisonspiel in 2013 gewann die B-Jugend des TuS Ferndorf gegen die HSG Schalke 04/96 deutlich mit 40:23 (19:9). Das die Schalker sich nicht nur im Fußball versuchen sondern auch im Handball vertreten sind, ist den Ferndorfer Jungs noch schmerzlich in der Erinnerung. Gegen eben diese Schalker hat die B-Jugend in der Aufstiegsrunde noch verloren und somit knapp den Aufstieg in die Oberliga verpasst.

Das man die offene Rechnung mit der HSG noch begleichen wollte wurde den Zuschauern in der heimischen Sporthalle Stählerwiese schon nach 5 Minuten bewusst. Da stand es bereits 4:0 für die Heimmannschaft und man bekam den Eindruck als hätte Schalke auch Stunden spielen können und sie hätten nichts Zählbares aus Ferndorf mitgenommen. Immer wieder angeführt vom starken Mattis Michel setzte man sich Tor um Tor ab, um schon vorentscheidend mit 19:9 in die Halbzeitpause zu gehen. Ferndorf agierte wie in der Vorwoche gegen Sundwig erneut mit einer 6:0-Deckung, die immer wieder die Angriffe der Schalker verpuffen lies.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich die Partie endlich mal so wie man sich es schon häufiger von den Ferndorfern gewünscht hätte. Hinten wurden Bälle abgefangen und vorne schnell in Tore umgewandelt. Die Chancenauswertung war sehr zufriedenstellend für alle Beteiligten. Durch ein druckvolles Spiel im Positionsangriff war es ein leichtes die Lücken in der Schalker Deckung zu einfachen Toren zu nutzen. Nach längerer Fingerverletzung war es Jonas Haupt vergönnt den ersten 40. Treffer der Saison zu erzielen. Die Mannschaft freut sich auf die kleine Spende im kommenden Training.

Durch das Unentschieden zwischen dem ärgsten Verfolger HVE Villigst/Ergste in Sundwig grüßen die Ferndorfer nun mit 3-Minuspunkten Abstand unangefochten von der Tabellenspitze. Diese soll natürlich auch in 2014 und möglichst bis zum Saisonende gehalten werden. In der Hoffnung, dass die Krankheits- und Verletztenwelle nach Weihnachten endlich wieder zurückgeht, wird man im Ferndorfer Lager weiterhin im Training hart arbeiten um für die kommenden Aufgaben gerüstet zu sein. 

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2014!

 

Weitersagen.