Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Damen mit Arbeitssieg

0

Eine gelungene Heimspielpremiere konnten die Damen des TuS Ferndorf vergangenen Sonntag gegen den TV Neheim feiern. Das Team um Trainer Hans Kania setzte sich am Ende kämpferisch mit 29:25 durch.
Dass die Partie keine leichte werden sollte, war den Damen bereits vor dem Anpfiff klar, schließlich musste man erneut auf Antonia Plett, Joana Schmidt und Svenja Schuldt verzichten und auch Miriam Dietrich konnte arbeitsbedingt erst zur zweiten Hälfte dazu stoßen. Somit ging man deutlich dezimiert ins Spiel, gab aber dennoch von Beginn an Vollgas – und das zahlte sich aus. Es fielen viele schnelle Tore und auch die recht offene Abwehr der Gäste lud vor allem Rebekka Schuldt, Lena Becker und Mona Klinger zum treffen ein.

Das temporeiche Spiel machte sich nur leider in einer nachlässigen Abwehrarbeit auf der eigenen Seite bemerkbar, hier ließ man zu viele einfache Tore über den Neheimer Rückraum und den Kreis zu. Zum Glück hatte man mit Pia Rudzinski und Christina Scheid zwei Torhüter zwischen den Pfosten, die einen guten Tag erwischt hatten und den Gästen oftmals den Zahn zogen.
Somit ging man mit einem 15:15 Unentschieden in die Pause. Hier fand Trainer Hans Kania die richtigen Worte, lobte das Tempospiel und die geschlossene Mannschaftsleistung, forderte aber gleichzeitig mehr Biss in der Abwehr. Mit Wiederanpfiff der Partie wurde dies auch endlich umgesetzt, man gab erneut Gas – vorne und hinten. Zwar schaffte man es nie, sich deutlich abzusetzen, gab die Führung aber auch nicht aus der Hand und kämpfte sich Tor für Tor von einem 18:17 über ein 24:21 bis zum finalen 29:25 Endstand.

Und auch nach Abpfiff fand Hans Kania wieder die richtigen Worte: „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir wussten, dass das heute alles andere als einfach wird. Aber wir haben geschlossen für die zwei Punkte gekämpft und gezeigt, dass wir als Mannschaft gewachsen sind!“ Ein großes Dankeschön geht an Vanessa Fick, die sich trotz eigentlichem Karriereende noch einmal dazu bereit erklärt hat, das Team tatkräftig zu unterstützen!

Diesen Schwung gilt es nun mitzunehmen. Nächste Woche treten die TuS-Damen beim direkten Tabellennachbarn in Ruhrtal an. Gespielt wird Sonntag, den 21.09. um 17 Uhr.

Für den TuS im Einsatz: Rudzinski, Scheid; Klinger (3), Hein (4), Becker (10/2), Brach (1), Horbrügger (6/2), Schuldt (5), Dünhaupt, Dietrich, Fick.

Weitersagen.