Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Damen punkten erneut

0

teaser_damen_2015Dank des 30:26 Heimsieges gegen den TV Wanne 1885 vergangenen Sonntag klettert die Damenmannschaft des TuS Ferndorf in der Tabelle weiter nach oben.

In der Partie, die schleppend begann, wirkte das Team von Trainer Hans Kania zunächst nicht ganz wach und unkonzentriert – ungenaue Abschlüsse über die Außenpositionen und Fehlpässe im Rückraum waren die Konsequenz. Dass man in der Abwehr zudem noch nicht wie gewohnt zu Werke ging, hatte zur Folge, dass man sich bis zur 20. Minute stets mit einem Unentschieden begnügen musste. Immerhin schafften es die TuS-Damen mit einer dünnen 13:12 Führung in die Pause zu gehen.

In Halbzeit zwei wendete sich dann das Blatt und der TuS wirkte deutlich frischer. Die gesunde Härte in der Deckung war wieder da, womit der Gast aus dem Ruhrgebiet nicht wirklich zurechtkam. Zusätzlich zeigte Sabi Sonneborn im Tor eine tolle Leistung und ließ sich auch von einem direkten Gesichtstreffer nicht aus dem Spiel bringen – nach kurzer, blutiger Unterbrechung ging es für sie weiter. Im Angriff zog der Rückraum durch simple Konzeptionen oder einfaches Anstoßen die Gästedeckung auf sich und schuf so Platz für seine Mitspieler, sodass man förmlich über jede Position zum Abschluss kam. Besonders in der Schlussphase sorgte Anka Hein auf der Rechtsaußenposition für wichtige Tore und sorgte zugleich für den Endstand von 30:26.

„Im Großen und Ganzen können wir heute zufrieden sein – wir haben zwei wichtige Punkte eingefahren. Dennoch müssen wir von Beginn an in der Abwehr intensiver arbeiten, denn 26 Gegentore waren zu viel“, resümierte Trainer Hans Kania nach dem Spiel.

Kommenden Samstag geht es für Ferndorfs Damen zum Tabellenschlusslicht HSG Wetter/Grundschöttel. Anwurf ist um 17:30 Uhr in der Sporthalle Wetter/Oberwengern.

Für den TuS im Einsatz: Sonneborn; Baccaro (2), Becker (4), Dünhaupt (1), Hein (4), Horbrügger (5), Keseberg (1), Land (1), Plett (5), Saure (4), Schmidt (2), Dietrich, Klinger, Reuber Marie.

Weitersagen.