Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Damen punkten gegen Lüdenscheid

0

teaser_damen_2015Eine weitere Hinrundenpleite machte die Damenmannschaft des TuS Ferndorf am Samstag gegen die HSG Lüdenscheid wett. Mit einem 32:25 setzte sich das Team von Trainer Hans Kania deutlich durch und rückte dadurch einen weiteren Tabellenplatz vor.

In den ersten Spielminuten war man allerdings weit davon entfernt, das Spiel an sich zu nehmen, lag man doch nach rund zehn Minuten 1:5 im Hintertreffen. Zu viele technische Fehler und ungenaue Abschlüsse waren der Grund dafür, noch dazu bekam man Lüdenscheids linken Rückraum nicht in den Griff. Ab dem 7:7 wendete sich jedoch das Blatt, man agierte konzentrierter und fand in sein gewohntes Spiel. Auch in der Defensiver kümmerte man sich nun intensiver um die Gäste-Torschützin, zog diesen somit den Zahn und trennte sich zur Pause 14:12.
Auch in Halbzweit zwei gab man die Führung nicht noch mal aus der Hand. Zwar schaffte es die HSG, zwischenzeitlich bis auf ein Tor heran zu kommen, doch gaben die Damen rund zehn Minuten vor Schluss noch einmal richtig Gas. Dank einer besser stehenden Abwehr kam man zu schnellen Toren über den rechten Flügel. Im aufgebauten Spiel harmonierten besonders Rebekka Wagner und Kreisläuferin Lena Becker miteinander, die sich mit 11 Toren bedankte und ein starkes Spiel machte.
„Im Vergleich zu letzter Woche haben wir uns heute wieder ein wenig gesteigert. Doch wir können es noch besser. Hätten wir die ersten zehn Minuten nicht so kopflos gehandelt, hätte das Ergebnis vielleicht noch deutlicher ausfallen können. Unsere Torausbeute aus dem Rückraum ist ebenfalls stark verbesserungswürdig, da spielen wir momentan teilweise unter unseren Möglichkeiten. Ich hatte aber zu keinem Zeitpunkt das Gefühl die Punkte liegen zu lassen, da wir auf allen Positionen gleichmäßiger besetzt waren. Antonia Plett fand in der zweiten Halbzeit wieder öfter den Weg ins Tor. Zurzeit macht es einfach Spaß zuzuschauen, wie sich die Mädels von Spiel zu Spiel steigern“, so Hans Kania nach dem Schlusspfiff.

Nächsten Samstag, den 27.02. geht es für die Damen zum TuS Bommern. In diesem Spiel möchte man ebenfalls die unglückliche Hinrundenniederlage vergessen machen. Anwurf ist um 17.30 Uhr in der SuFz Bommern.

Für den TuS im Einsatz: Scheid, Sonneborn; Becker (11/3), Dünhaupt (1), Hein (2), Horbrügger (4/2), Klinger (1), Plett (7), Reuber Kimberly (1), Reuber Marie (3), Keseberg (1), Wagner (1), Dietrich.

Weitersagen.