Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Damen zollen Vizemeister Tribut

0

teaser_damen_2015Im letzte Saisonspiel mussten sich die Damen des TuS Ferndorf gegen den Vizemeister der HSG Hohenlimburg mit 35:25 geschlagen geben. In einer angenehm unaufgeregten Partie hielt der TuS in den ersten 30 Minuten gut mit, legte sogar dank Lena Becker und Kati Horbrügger immer mal wieder vor (9:10).

Die teilweise vorgezogene Abwehr der Damen stellte den starken HSG-Rückraum immer wieder vor neue Aufgaben und provozierte diesen oftmals zu Fehlwürfen. Sabi Sonneborn zeigte eine tolle Leistung im Tor, bis sie sich erneut unglücklich am Arm verletzte.
Rund 5 Minuten vor Pausenpfiff wirkte gerade diese Abwehr allerdings zu kopflos und unkonzentriert, die Zuordnung stimmte nun überhaupt nicht mehr und ließ besonders der Kreisläuferin zu viel Platz für einfach Tore. So trennte man sich zur Pause 15:11.
Obwohl anders vorgenommen, lief im zweiten Durchgang alles anders. Die Defensive bekam zwar nun Hohenlimburgs flinke Mitte in den Griff, bot aber deren linkem Rückraum zu viele Chancen, sodass diese bald nach Belieben traf. Daraufhin zogen die Gastgeberinnen bis zur 45. Minute immer weiter davon (27:19). Anstatt einen kühlen Kopf zu bewahren und sein Konzeptionsspiel im Angriff weiterhin durchzuziehen, war man dort völlig von der Rolle. Zahlreiche Ungenauigkeiten im Abschluss oder technische Fehler luden die HSG zu schnellen Toren im Tempogegenstoß ein. Einzig Antonia Plett und Joana Schmidt waren hier Lichtblicke und sorgten für schöne Tore.
Somit musste man sich nach 60 Minuten 35:25 gegen einen starken Gegner geschlagen geben – im Endeffekt ein zu deutlicher Unterschied.

Für den TuS im Einsatz: Sonneborn, Reimertz; Becker (8/1), Etzold (2), Horbrügger (4), Plett (6), Reuber Marie (1), Reuber Kimberly (1/1), Schmidt (3), Baccaro, Dünhaupt, Klinger

Weitersagen.