Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Der „Neue“ bei den Damen des TuS

0

Die Damen des TuS Ferndorf sind mit einem neuen Trainer in die zweite Landesliga-Saison gegangen. Mit Hans Kania konnte der TuS einen erfahrenen Trainer für sein Damenteam finden. Hans Kania spielte in seiner aktiven Zeit als Handballer lange Jahre in der Verbandliga beim RSV Eiserfeld, trug aber auch schon das Trikot des TuS Ferndorf.
Der gebürtige Netphener trainierte in seinem Heimatverein, dem TVE Netphen, sowohl Damen-, und Herrenteams als auch Mädchenmannschaften. Einer seiner größten Erfolge war die Qualifikation für die Jugendregionalliga mit der weibl. A-Jugend des TVE Netphen.
Das Ziel des B-Lizenzinhabers ist die Weiterentwicklung des Kaders, sowohl technisch als auch spielerisch und ein sicherer Mittelplatz in der Tabelle der Damen-Landesliga. Zur Seite steht ihm ebenfalls ein „Neuer“. Mit Mario Jünger, ehemaliger Trainer des Damenteams der TSG Lennestadt, konnte Hans Kania auch einen Co-Trainer für das 18-köpfige Team gewinnen.

Weitersagen.