Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Ferndorfer Damen greifen nach dem Titel

0

Da sind es nur noch 2 Punkte zum Glück! Im letzten Spiel vor der Osterpause holten sich die Damen des TuS Ferndorf beim HV Sundern mit einem 20:33 ihren 15. Sieg in Folge. Nun fehlen dem Team nur noch 2 Punkte bis zum Aufstieg in die Landesliga.

Allerdings schien den Damen die frühe Anwurfzeit um 11 Uhr nicht besonders zu bekommen, denn man erwischte einen denkbar ungünstigen Start. Über ein 3:0 bis 6:3 gelang man stets ins Hintertreffen, war im Angriff völlig von der Rolle und warf Bälle leichtfertig weg. Das Zusammenspiel lief hier überhaupt nicht rund. Auch in der Abwehr agierte man zuerst viel zu harmlos und blieb wie angewurzelt auf 6m stehen, sodass die Gastgeberinnen aus Sundern zu einfachen Toren kamen. Nun reagierte Trainer Hans Kania mit einer Auszeit und fand deutliche Worte, die Wirkung zeigten: Plötzlich gab sein Team Gas nach vorne, drehte das Spiel innerhalb weniger Minuten und ging mit einer 12:16 Führung in die Pause. Dass man sich nun nicht ausruhen konnte und wollte, war jeder Spielerin bewusst.

So drückte man auch mit Wiederanpfiff der Partie deutlich aufs Tempo. Antonia Dünhaupt und Anka Hein setzten nun Kreisläuferin Lena Becker in Szene, die sich mit 7 erzielten Toren bedankte. In der Abwehr hatte man sich endlich gefangen und provozierte den Gegner zu Ballverlusten. In dieser Phase empfahl sich besonders Mona Lie Klinger, die den Vorsprung mit 3 schnellen Toren hintereinander weiter ausbaute. Somit zog man über ein 16:25 bis hin zum 20:33 Endstand davon und kassierte in Halbzeit 2 lediglich 8 Gegentore.

Nun steht für die Damen des TuS Ferndorf eine dreiwöchige Osterpause an. Diese Zeit gilt es intensiv zu nutzen, denn im nächsten Spiel gegen die SG TuRa Halden-Herbeck 2 am Samstag, den 18.04. kann das Team um Trainer Hans Kania den Aufstieg in die Landesliga perfekt machen. Anwurf ist um 16:30 Uhr in der Sporthalle Stählerwiese. Zu diesem Anlass würden sich die Ferndorferinnen über extra viele Zuschauer freuen, die die Mannschaften auf dem Weg zum Ziel lautstark unterstützen.

Für den TuS im Einsatz: Scheid, Rudzinski; Becker (7), Dünhaupt (3), Hein (2), Horbrügger (5), Klinger (7), Plett (6), Schuldt, R. (2/2), Feldmann (1), Dietrich, Schmidt.

Weitersagen.