Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Ferndorfs Damen weiter auf Erfolgskurs

0

Zwei weitere wichtige Punkte holten sich die Damen des TuS Ferndorf am Samstag gegen den direkten Tabellennachbarn VfS 59 Warstein. Mit einem 24:30 Sieg hält das Team um Trainer Hans Kania nun den dritten Tabellenplatz und damit den Anschluss an die Spitze.

Von der langen Fahrt zu späterer Stunde schienen die Damen etwas müde zu sein und konnten nur teilweise ihr gewohntes Tempospiel zeigen, waren aber dennoch von Beginn an die dominierende Mannschaft. In der Abwehr ließ man nicht viel zu, verspielte jedoch im Angriff einige Bälle oder agierte zu unkonzentriert im Abschluss. Dank einiger leichter Tore zum Ende der ersten Hälfte konnte das TuS-Team einen Pausenstand von 12:20 verbuchen.

Diesen hatte man nicht zuletzt Anka Hein dank ihrer schnellen Beine zu verdanken. Sie erwischte, wie schon im letzten Spiel, einen erstklassigen Tag und steuerte 9 Tore zum Sieg bei – und das bei einer fast 100 prozentigen Torquote! Leider verschliefen die Damen nun die erste Phase der zweiten Hälfte und ließen die Gastgeberinnen einige Male hintereinander zum Torerfolg kommen und kassierte unnötige Zeitstrafen. Im Angriff stand man sich ein ums andere Mal selbst im Weg und verspielte, wie schon in Halbzeit eins, den Ball leichtfertig. Obwohl schöne Einzelaktionen durch Mona Klinger und Antonia Plett erfolgreich zu Toren führten, waren die Damen mit dem 24:30 Endstand nicht ganz zufrieden.

Da am kommenden Wochenende spielfrei ist gilt es, noch einmal Kräfte zu sammeln für das nächste Heimspiel am Samstag, den 29.11. gegen den HV Sundern. Schließlich möchte man auch hier wieder Gas geben, um weiter vorne mitzuspielen.

Für den TuS im Einsatz: Scheid, Rudzinski; Becker (6/1), Hein (9), Horbrügger (10/3), Klinger (2), Plett (2), Schmidt (1), Schuldt, Dünhaupt.

Weitersagen.