Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Glanzloser Sieg für TuS-Damen

0

teaser_damen_2015Ein Sieg, zwei weitere Punkte – aber keine Zufriedenheit in den Gesichtern der Damenmannschaft des TuS Ferndorf. Zwar glich das Team von Trainer Hans Kania mit einem 28:32 Sieg bei der HSG Wetter/Grundschöttel ihr Punktekonto aus und hält somit den Anschluss an das obere Mittelfeld; doch aufgrund der dennoch schlechten Leistung hatte man nicht wirklich Grund zur Freude.

Dabei startete das Auswärtsmatch positiv, übernahm der TuS doch sofort die Oberhand und ging bereits nach kurzer Zeit mit 3:8 in Führung und traf fast nach Belieben von jeder Position. Jedoch war es wieder mal die Defensive, die sich von dem harmlosen Angriff der Gastgeberinnen solange „einlullen“ ließ, bis diese irgendwann doch noch durchbrachen und zum Torerfolg kamen. So schleppten sich die Damen mit einer unbefriedigenden 10:14 Führung in die Pause. Dementsprechend unzufrieden war auch Trainer Hans Kania, der berechtigterweise deutlich mehr von seiner Mannschaft forderte und sich mit dieser Leistung nicht zufrieden geben wollte. Allerdings sollte es nicht die zweite Halbzeit des TuS Ferndorf werden; im Angriff schloss man nun zu überhastet ab und verhalf Wetter so zu einfachen Tempogegenstoßtoren. Die Abwehrformation fand auch in Durchgang zwei nicht zur gewohnten Stärke zurück und kassierte weitere Gegentore durch simples Anstoßen der Gastgeberinnen – Resultat war ein zwischenzeitliches 15:15! Als wäre dies nicht genug gewesen, hagelte es nun förmlich (teilweise völlig unverständliche) Zeitstrafen, sodass man zeitweise in doppelter Unterzahl auf dem Feld stand. Immerhin schaffte man es sogar in dieser Situation zu punkten… Zudem zog sich Anna Baccaro eine Bänderdehnung im linken Fuß zu – auf diesem Wege noch einmal gute Besserung, Anna!
Am Schluss blieb ein mageres 28:32 Endergebnis auf der Uhr.
„Heute bin ich alles andere als zufrieden. Wir haben es nicht geschafft, gegen einen schwachen Tabellenletzten unseren Stiefel runterzuspielen. Die Chancenverwertung und das Zusammenspiel war teils miserabel. Diese Leistung können wir uns am Samstag gegen die HSG Hohenlimburg nicht erlauben!“, resümierte Trainer Hans Kania.

Am kommenden Samstag steht das letzte Hinrunden-Spiel und somit auch das letzte für dieses Jahr an. Zu Gast ist besagte HSG Hohenlimburg, Anwurf ist um 19 Uhr in der Sporthalle Stählerwiese. Um den sportlichen Jahresausklang erfolgreich zu bestreiten, würden sich die Damen über zahlreiche Zuschauer besonders freuen!

Für den TuS im Einsatz: Scheid, Reimertz; Becker (5), Hein (4), Horbrügger (6/1), Klinger (1), Land (6), Plett (6), Reuber Marie (1), Saure (2/1), Baccaro, Dünhaupt, Keseberg, Schmidt.

Weitersagen.