Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

32:18-Sieg gegen Littfeld zum Abschluss

0

Am letzten Spieltag hatte die Ferndorfer C1 erstmals in der Saison eine komplett gefüllte Auswechselbank. Neben dem Stamm der Mannschaft waren wie bereits am Mittwoch gegen Herdecke C2-Spieler Christian Siegle und die D-Jugendlichen Linus Michel und Florian Schneider mit an Bord. Die Gäste aus Littfeld mussten auf die Verletzten Ben Fuhrmann und Fabian Wurm verzichten. Zum Abschluss wollte der TuS nochmals eine konzentrierte Leistung zeigen und startete gut ins Spiel.

Dank einer wirklich sehr guten Deckung, mit einem guten Dennis Knüppel dahinter, legte Ferndorf einen 8:1-Start (10. Min.) hin. Dieser Vorsprung wurde bis auf 13:3 ausgebaut, ehe der TuS etwas fahrlässig mit seinen Chancen umging und sich diverse technische Fehler erlaubte. Mit 15:6 gingen die Mannschaften in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Ferndorf zunächst nochmals die Schlagzahl bis zum 21:8, dann wechselten die Trainer komplett durch. Mit dem deutlichen Vorsprung im Rücken schlichen sich Nachlässigkeiten in die Deckung, die jetzt teilweise zu defensiv agierte. Im Ergebnis kassierte Ferndorf zwar jetzt mehr Gegentreffer, als es bei gleichbleibender Konzentration nötig gewesen wäre; am gleichbleibenden Vorsprung änderte dies aber nichts, sodass auf der Anzeigetafel am Ende ein deutliches 32:18 leuchtete.

TuS Ferndorf: Tim Hottgenroth, Dennis Knüppel – Jonas Haupt (8), Tim Kolb (7), Erik Irle, Mattis Michel, Leon Sorg (je 4), Jonas Heinzerling, Robin Schneider (je 2), Linus Michel (1), Max Rath, Florian Schneider, Christian Siegle.

Weitersagen.