Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

mD verliert mit Rumpfmannschaft

0

Der TuS Ferndorf verliert   mit 23:18 (9:6) bei der JSG Eiserfeld-Dielfen. Mit nur 10 Mann an Bord, einschl. fehlendem  Torwart musste der TuS Ferndorf zum Auswärtsspiel zur JSG Eiserfeld-Dielfen reisen. Einer Verlegung des Spiel stimmte Eiserfeld-Dielfen leider nicht zu und so mussten wir unseren Kreisläufer Marten ins Tor stellen, der sich redlich abmühte.
Man hatte evtl. mit einem Sieg geliebäugelt, aber der Großteil des Gegners spielt schon eine Saison zusammen und ist Jahrgang 2000, also 1 Jahr älter. Das zeigte sich auch im Spielverlauf, beim Gegner lief alles flüssig und rund und wir fanden nie wirklich zu unserem Spiel. Die Blicke der Ferndorfer sagten alles, sie fanden keine Mittel und Wege um das Spiel zu drehen. Es häuften sich Fehlpässe, die Mannschaft kam nicht durch die Abwehr zum Zug, zu eng wurde vom Gegner gedeckt.

Unsere Tore entstanden meist durch Einzelaktionen und waren kein Resultat einer logischen Spielfolge. Man war ganz einfach nicht entschlossen und konsequent genug im Abschluss, das Spiel ging aber auch an die Substanz, die Ersatzbank war stark dezimiert und der Gegner konnte aus dem vollen schöpfen. Mit gesenkten Köpfen verließen sie das Spielfeld und mussten sich noch hämische Bemerkungen  von Eltern etc. des Gegners anhören, Dankeschön.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, Sonntag geht es nach Würdinghausen und da wird alles wieder ausgebügelt, ganz sicher
Marten Rudel (Tor),Lukas Trojak (4) , Maxim Arlou (5), Julius Arndt (2), Richard Mehling (1) Finn Wilden (6), Mark Waller , Peter Scholemann , Lennard Bäumer, Moritz Bäumer,

Weitersagen.