Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Lerscht Team fertigt Telgte ab

0
Lars Heinrich steuerte sechs Treffer zum Sieg bei (Foto: Schaumann)

Lars Heinrich steuerte sechs Treffer zum Sieg bei (Foto: Schaumann)

Revanche geglückt: Die Ferndorfer Reserve konnte auch in dezimierter Besetzung (Torjäger Julian Schneider geschont, Michel Sorg und Kevin John angeschlagen) das Rückspiel gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten, der ja seine einzigen Verbandsliga-Pluspunkte im Hinspiel erobert hatte, deutlich für sich entscheiden und ihr Konto ausgleichen.

„Ganz so einfach war das nicht, Wir hatten in Halbzeit eins schon allerhand Probleme in der Abwehr“, räumte Coach Michael Lerscht ein. Seine Deckung konnte wie schon im ersten Vergleich Kortenbredes Kreise nicht entscheidend stören. Zudem dreht auch Max Krause auf, steuerte vier Feldtore und vier Siebenmeter bei. 
So verlief Durchgang eins recht ausgeglichen, musste Lerscht mit ansehen, wie aus dem 12:9 („Da schienen wir in der Spur“) ein 18:17 wurde, die Münsterländer zur Pause noch auf eine Überraschung hoffen durften. Das Thema erledigte sich dann aber rasch.

Die zuvor schon in der „Dritten“ eingesetzten Lars Heinrich (am Kreis) und Daniel Strack (über den linken Flügel) sorgten gemeinsam mit den arrivierten Kräften Benjamin Reh und Patrick Bettig dafür, dass der Abstand über 24:19 auf 28:20 anwuchs.

Und weil es sogar noch gelang, dank der athletischen und konditionellen Vorteile die Differenz zweistellig zu gestalten, war Lerscht unterm Strich auch zufrieden.

TuS Ferndorf II – TV Friesen Telgte 35:25 (21:19). 

TuS II: Wellen, Broszinski; Bettig (7), Heinrich (6). Reh (6), D. Strack (5), Sorg (4/3), Ronge (3), Walter (2), Dröge (2), John. – Friesen-Tore: Kortenbrede (8), M. Krause (8/4), Voß (3)), Schäfer (2), Joost (1), Dichtler (1), A. Krause (1), Seitz (1).

Quelle: derwesten.de
Redakteur: Bernd Großmann

Weitersagen.