Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

mB besiegt Meisterschaftsfavoriten Lemgo mit 25:22 Toren

0
Mattis Michel setzt sich am Kreis durch (Foto: J.Klein)

Mattis Michel setzt sich am Kreis durch (Foto: J.Klein)

Damit hatten die Ostwestfalen nicht gerechnet. In einem packenden und kampfbetonten Spiel mit vielen Siebenmetern behielt das Team von Alex Orlov die Nerven und bezwang  in einer hektischen Schlussphase den Bundesliganachwuchs aus Lemgo.

Dabei zeichnete sich schon in den ersten Aktionen ab, dass diese Begegnung nur über den körperlichen Einsatz zu entscheiden ist. Bis zur 20. Spielminute legten die Ferndorfer Oberligisten ständig eins bis zwei Tore vor, die Lemgo aber nur zwischenzeitlich ausgleichen konnte. Besonders Kreisläufer und DHB-Auswahlspieler Mattis Michel war in dieser Spielphase nur durch siebenmeterreife Fouls zu stoppen, die Jan Niklas Klein mit 100% – Quote verwandelte. Auch als die Gäste erstmals mit 9:10 Toren in Führung  gingen, drehten die Siegerländer postwendend das Spiel zum 11:10 Pausenstand.

Im zweiten Spielabschnitt gelang es immer wieder sich auf drei Tore (13:10, 18:15) abzusetzen. Danach nutzten die Ostwestfalen eine kurze Schwächeperiode und legten selbst auf 19:18 vor. Davon ließen sich die heimischen Nachwuchshandballer aber nicht lange beeindrucken und fanden zu ihrer abgeklärten Spielweise zurück. Besonders der agile Linksaußen Sören Dischereit setzte mit einer fehlerlosen Torquote Akzente. Unter dem „Standing Ovation“ des Ferndorfer Publikums bauten sie die Führung zum 25:22 Heimsieg aus.

Damit sollten die Jungs von Alex Orlov  das notwendige Selbstvertrauen haben, auch am nächsten Samstag dem neuen Tabellenführer GWD Minden Paroli bieten zu können.

Tor: Dennis Knüppel und Alexander Graf
Feld: Sören Dischereit 6, Erik Irle, Jan-Niklas Klein 8 (8), Mattis Michel 1, Linus Michel 3, Max Rath, Adrian Schmidt 2, Christian Siegle, Leon Sorg 5, Collin Lütz, Thomas Immel und Ben Wilden

 Fotos: J. Klein

Weitersagen.