Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

mC gibt in der Liga weiter den Ton an

0

Am 01. Februar traten unsere Jungs bei der HSG Lüdenscheid an, sie hatten das Hinspiel in der Stählerwiese schon mit 33:18 für sich entschieden und wollten auswärts natürlich auch nichts anbrennen lassen.

Man fuhr dann auch einen nie gefährdeten Sieg ein, das Ergebnis glich dem des Hinspiels, aber es war ein glanzloser Sieg, man hätte viel höher gewinnen können. Geprägt von etlichen Fehlern im Offensivbereich zog sich die Fehlerquote über die gesamte Spielzeit hin. Man merkte es der Mannschaft auch an, der Spielfluss war nicht da und vieles wirkte verkrampft.

Was weiterhin stimmte, war die bravouröse Abwehrleistung, ein ganz großes Plus bei den Ferndorfer Jungs. Auch Senadin Butt im Tor brachte wieder eine gute Leistung und das über die gesamte Spielzeit hinweg. Gut, Kreisläufer Lukas Trojak hatte wegen einer Erkältung  nur kurze Einsatzzeiten, Peter Scholemann und Sanja Schapals fehlten ebenso wie Maxim Orlov, der weiterhin verletzt ist. Das erklärt sicher auch, warum es nicht rund lief, man wollte aber zwei Punkte holen und die haben sie bekommen.

Zur Ergänzung des Teams nahm man Luca Römer und Tilmann Benz aus der D-Jugend mit, die sich auch prompt mit je 2 Toren bedankten.

HSG Lüdenscheid – TuS Ferndorf  22:33 (11:14)

Zwei Minuten Strafe: Lukas Trojak, Finn R. Wilden

Gelbe Karte: Julius Arndt, Tilmann Benz

Das 400.(man glaubt es kaum) Saisontor erzielte Leander von Mende, das 30. Tor im Spiel geht auf das Konto von Luca Römer.

Nächstes Spiel:  Sa. 07. Februar um 16:30 Uhr in der Stählerwiese. Unser Gegner ist der Tabellendritte HSV Plettenberg/Werdohl 1

Es spielten:

Senadin Butt (Tor), Lukas Trojak (2), Finn R. Wilden (5), Amedin Butt (9), Leander von Mende (5), Julius Arndt (8), Luca Römer (2), Tilmann Benz (2), Mark Waller.


Vorschau zu den kommenden Aufstiegsrunden:
Die Aufstiegsrunden des Nachwuchses im Handballkreis Lenne-Sieg beginnen direkt nach den Osterferien, genau genommen sogar schon am letzten Wochenende der Osterferien. Kreisjugendwart Axel Jacobi stellte bei der Vereinsvertretersitzung in Olpe die Teilnehmerfelder vor.

In den Jungen-Klassen haben jeweils sieben Mannschaften gemeldet, die sich erst auf Kreis- und dann gegebenenfalls auf Bezirksebene um einen Platz in einer überkreislichen Spielklasse bemühen. Die genauen Regelungen im Bezirk werden erst in Kürze festgelegt, grundsätzlich orientiert sich die Qualifikation aber an den Runden der vergangenen Jahre.
Bei den C-Junioren starten die HSV Plettenberg/Werdohl, die JSG Eiserfeld/Siegen, die SGSH Juniors, der TuS Ferndorf, die JSG Littfe-Heestal, die SG Kierspe-Meinerzhagen und die HSG Lüdenscheid.

Weitersagen.