Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

mC: Niederlage bei Eintracht Hagen

0

Ohne etwas Zählbares musste die Ferndorfer C-Jugend am Sonntagnachmittag die Rückreise ins Siegerland antreten. Gründe für diese Niederlage gab es viele, entscheidend war die Summe der Fehler. Ferndorf fand zunächst gut ins Spiel und führte schnell mit 3:1. Die Konzeptionen, die gegen Hagen gespielt werden sollten, griffen und die Gäste erspielten sich ausreichend Chancen. Warum diese dann nicht weiter gespielt wurden und man sich immer wieder in Einzelaktionen aufrieb, konnte nach der Partie keiner der Spieler erklären. Hagen glich aus, das Spiel blieb bis zum 10:9 für Hagen offen. Ferndorf verlor gegen Ende der ersten Halbzeit dann aber völlig seine Linie. Die Gastgeber setzten sich auf 16:11 ab, Ferndorf konnte immerhin zum 13:16-Pausenrückstand. Nach Wiederanpfiff stemmte sich die Mannschaft nochmals gegen die drohende Niederlage. Innerhalb von zwei Minuten war der Ausgleich zum 16:16 hergestellt. Das Spiel blieb bis zum 19:20 offen. Jetzt zeigte die Abwehr erhebliche Schwächen. Man bekam Hagens Rückraum Rechts und den körperlich starken Kreisläufer nicht in den Griff. Über 20:23, 21:26 und 23:31 setzte sich Hagen entscheidend ab. Dass es am Ende nicht noch deutlicher wurde, lag zum einen daran, dass Hagens Hauptschütze mit Krämpfen ausgewechselt werden musste, und zum anderen, dass die Hagener „Hinterbänkler“ ihre Spielanteile bekamen. Es bleibt also noch viel zu tun.        

TuS: Dennis Knüppel, Alexander Graf – Leon Sorg (9), Sören Dischereit (6), Erik Irle (5), Max Rath (3), Niklas Klein, Linus Michel (je 2), Christian Siegle (1), Tim König, Colin Lütz, Jonas Schöler.

Weitersagen.