Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

mC2 wird starker Vize-Kreismeister

0

Lucas Hoss (Bild) war neben Luca Römer erfolgreichster Torschütze im letzten Saisonspiel.

Im letzten Spiel der Saison besiegten die Jungs der C2 in der Sporthalle Stählerwiese die JSG Littfe-Heestal verdient mit 30:21 (15:11). Damit beendet die Mannschaft von Trainer Niklas Reuter die Serie mit 30:6 Punkten und einem starken Torverhältnis von 555:306 auf einem tollen 2. Platz. Nur die Mannschaft der JSG Eiserfeld-Siegen war noch etwas stärker und wurde verdient mit 36:0 Punkten Kreismeister. Daher Gratulation nach Eiserfeld-Siegen.

Im Stadtderby gegen Littfe-Heestal lagen unsere Jungs von Beginn an in Führung. Gute Kombinationen und durchdachte Spielzüge führten schnell zu einer Führung mit fünf Toren. Dieser Vorsprung hätte bei konsequenterer Defensivarbeit sicher noch höher ausfallen können. Es ging dann mit 15:11 in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel kamen die Gäste schnell bis auf zwei Tore heran, bevor das Team von Niki Reuter wieder ihren Rhythmus fand und durch schnelles Spiel auf 22:14 davon zog. In dieser Phase konnte sich insbesondere Lucas Hoss auf der Rückraum Mitte-Position sehr gut in Szene setzen. Er spielte sich immer wieder im Eins-gegen-Eins durch, markierte insgesamt sechs Treffer und war damit zusammen mit Luca Römer bester Torschütze auf Ferndorfer Seite.

Mit diesem Zwischenspurt war die Partie entschieden. Til Stenger, der in der zweiten Halbzeit das Tor für den aus der D-Jugend aushelfenden und überzeugenden Tim Belz hütete, zeichnete sich noch mit einigen schönen Paraden aus. Erfreulich war auch, dass sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Am Ende stand ein souveräner 30:21-Sieg. Herzlichen Glückwunsch an die Jungs und Niklas Reuter zu einer tollen Saison!

Aufstellung:
Tor: Tim Belz (1. Halbzeit), Til Stenger (2. Halbzeit)
Feldspieler und Tore: Felix Nies 4, Paul Wagner 1, Jannis Klaas 1, Tilmann Penz 1, Til Stenger 1, Oliver Galster 1, Luca Römer 6, Lucas Hoss 6, Benjamin Seifert 4, Maximilian Stenger 5

Weitersagen.