Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Serie der Youngster hält

0

Das Duell zweier Teams mit enorm hoher Youngster-Dichte verlief in zwei Etappen. Bis zur 34. Minute durften die Hammer Talente auf eine Revanche und einen optimalen Einstieg ihres neuen Trainers Reinhard Zimmer, der Heiko Schumann abgelöst hatte, setzen. Sie hatten ihre durchaus verdiente Pausenführung nämlich mit zwei allerdings glücklich zustande gekommenen Treffern auf 19:14 ausgebaut, wirkten gedanklich schneller und beweglicher. „Wir waren bis dahin einfach nicht präsent, haben nicht schnell genug verschoben“, war TuS-Trainer Michael Lerscht vor allem mit der Defensivarbeit unzufrieden. Das sollte sich jedoch im weiteren Verlauf grundlegend ändern.

Insbesondere Michel Sorg wurde nun zum Dreh- und Angelpunkt der nun weitaus zielstrebiger vorgetragenen Angriffe, so dass die ASV-Zweite kaum noch zu einfachen Kontertoren kam. Die A-Jugendlichen Keusgen und Benger stabilisierten den Innenblock und erhöhten zudem mit ihrer Robustheit die körperlichen Vorteile der Siegerländer, die weiter aufs Tempo drückten und gegen die knapp besetzten Hammer erfolgreich auf deren Kräfteverschleiß setzten.

Da neben Sorg auch Kevin John mit hoher Treffsicherheit aufwartete, war die zum 20:22 eroberte Führung schon vorentscheidend, auch wenn erst nach dem 24:27 der ASV-Widerstand endgültig gebrochen war.

TuS II: Wellen, Broszinski; Sorg (12/5), John (8), Keusgen (4), Ronge (3), Reuter (3) Benger (3), Walter, Dröge, Reh, Markowski, F. Schneider.

ASV Hamm II – TuS Ferndorf II 26:33 (17:14) 

Quelle: WAZ.de
Redakteur: Bernd Großmann

Weitersagen.