Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Sieg zum Jahresauftakt für wC-Jugend

0

Im ersten Spiel im Jahr 2014 ging es für die weibliche C-Jugend am Sonntag nach Lüdenscheid. In den letzten Jahren hingen die Trauben für unsere Mädels in Lüdenscheid noch sehr hoch, doch in diesem Jahr sollte die fleißige Trainingsarbeit von Tatjana Orlov und Lena Becker Früchte tragen.

Von Beginn an dominierten die Siegerländerinnen das Spiel und ließen ihre Gegnerinnen gar nicht zur Entfaltung kommen. Da auf lüdenscheider Seite keine Torhüterin zur Verfügung stand, wechselten sich die Feldspielerinnen zwischen den Pfosten ab. Dennoch hatten sie sich einiges vorgenommen. Doch die angesagten Spielzüge wie „Nutella“, oder „TicTac“ endeten meist in den schraubzwingenähnlichen Armen von Gesa Krämer. Und wenn sie doch mal zum Wurf kamen, stand ja immer noch Jacqueline Czogalla im Tor und hielt, was zu halten war. Da die Ferndorfer Mädels sich im Angriff deutlich besser durchsetzen konnten, stand es zur Halbzeit 2:12 aus der Sicht der Gastgeberinnen.

In der zweiten Halbzeit wurde fleißig durchgewechselt und alle Spielerinnen bekamen ihre Einsatzzeiten. In der Abwehr wurde nicht mehr ganz so konzentriert gearbeitet wie noch im ersten Durchgang und so kamen die Lüdenscheiderinnen häufiger zum Abschluß. Dadurch nutzte die jetzt eingesetzte Torfrau Lia von Wiecken mehrfach die Möglichkeit sich auszuzeichnen. 8 Würfe konnte sie insgesamt entschärfen. Im Angriff besonders zu erwähnen ist das Trio Leonie Schipper und Gesa Krämer im Rückraum, sowie Elena Seiffarth am Kreis, die die Abwehrspielerinnen nie in den Griff bekamen.

Der Auswärtssieg geriet über die gesamte Spielzeit nicht in Gefahr und am Ende wurde ein verdienter 21:9 Auswärtssieg gefeiert.

Das Ferndorfer Team: Gesa Krämer (6), Leonie Schipper (6), Elena Seiffarth (5), Nives Carstensen (2), Theresa Liesegang (1), Kim Sauer (1), Jacqueline Czogalla, Lia von Wiecken, Alena Wagner, Donika Hoxha, Saphira Schapals, Antonia Schaub, Nadine Krämer, Nele Thiemann

Weitersagen.