Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Erneut keine Punkte im Heimspiel

0

Acht Tore von Simon Breuer reichten nicht zum Sieg für den TuS (Foto: Schaumann)

Im Heimspiel gegen die HG Saarlouis haben sich die Handballer des TuS Ferndorf nicht mit Ruhm bekleckert. Nach 60 Minuten, in denen die knapp 950 Zuschauer an der „Stählerwiese“ die Aggressivität ihres Teams vermissten, unterlag der TuS verdient mit 28:32(12:15). Überragender Akteur auf dem Feld war Daniel Fontaine.

Der Rückraumspieler, der vor der Saison von Saarlouis nach Göppingen in die erste Liga gewechselt war, absolvierte sein zweites Zweitliga-Saisonspiel in Kreuztal und war insbesondere vor der Pause mit acht Treffern nicht zu stoppen. Die Gastgeber mussten neben Bennet Johnen fast komplett auf Julian Schneider verzichten. „Er hat mir gesagt, dass er Schmerzen in der Wade hat. Und wenn Julian sagt, er hat Schmerzen, dann sind da Schmerzen“, sagte Dincic. Da zudem Simon Breuer noch angeschlagen war, waren die Ferndorfer Möglichkeiten im Rückraum begrenzt. So musste Heider Thomas, der die ganze Woche wegen einer Grippe nicht trainieren konnte und Antibiotika nehmen musste, fast 60 Minuten ran. Auch Mirza Sijaric bekleidete entsprechend lange die Linksaußenbahn, bis er sich selbst auswechseln musste – erneute Achillessehnenprobleme.

Als wäre das Verletzungspech nicht schlimm genug, bekamen die Siegerländer am Mittwochabend auch auf dem Feld nur wenig zusammen, lagen anfangs mit 3:8 zurück. Nach der Pause konnten die Zuschauer Hoffnung schöpfen. Ferndorf drückte nun aufs Tempo, nutzte die Spezialistenwechsel der Gäste, um über schnelle Tore zu antworten. Doch nachdem Thomas (23:22) und Breuer (24:23) die einzigen beiden Führungen der Hausherren markiert hatten, übernahm Saarlouis schnell wieder das Kommando. Mal Fontaine, mal Grgic von der Mitte und zunehmend auch der starke Dude am Kreis – Saarlouis bewies nun, dass sie zurecht weit vorne in der Angriffsstatistik der Liga geführt werden.

Insbesondere die Fehlerquote der Gäste war weitaus geringer als die der Ferndorfer. Der TuS versuchte alles, stellte seine Abwehr um, konnte aber nicht mehr egalisieren. Als Grgic vie Minuten vor Ende zum 30:26 traf und Jonczyk kurz darauf gegen Lange parierte, war das Spiel endgültig gelaufen. Zeit, die ärgerliche Niederlage zu verdauen, hat die Mannschaft von Caslav Dincic in der „englischen Woche“ allerdings nicht: Bereits am Samstag um 19.30 Uhr empfängt der TuS den SC DHfK Leipzig.

[match id=101]

Breuer (8/5), Hilger (5), Thomas (5), Sijaric M. (3), Aust (3), Barkow (2), Lange (1), Sijaric A. (1)

 Alle Fotos: Horst Schaumann
[nggallery id=26]

[presseberichte-start quelle=“expressi.png“ titel=“Ferndorf unterliegt mit schwacher Leistung“ link=“http://www.expressi.de/joomla/index.php?option=com_content&view=article&id=13552:ferndorf-unterliegt-mit-schwacher-leistung-der-hg-saarlouis&catid=44:3-liga&Itemid=235″ datum=“07.11.2012″] [/presseberichte-start]
[presseberichte-more quelle=“derwesten.png“ titel=“Wahre Tor-Fontäne ergießt sich über Ferndorf…“ link=“http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/siegen-wittgenstein/wahre-tor-fontaene-ergiesst-sich-ueber-ferndorf-vierte-heim-niederlage-im-fuenften-spiel-id7270948.html“ datum=“07.11.2012″] [/presseberichte-more]

Weitersagen.