Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Torfestival bei Ferndorfs Damen

0

Dass nicht nur die Herrenmannschaften im TuS Ferndorf titelambitioniert sind, hat die 1. Damenmannschaft am Sonntag mit einem torgewaltigen 40:26 Sieg über die SG Attendorn/Ennest bewiesen.

Einer geschlossenen und kämpferischen Mannschaftsleistung war es zu verdanken, dass die Damen nun nur noch 1 Punkt von der Tabellenspitze trennen. Allerdings sah es von Beginn nicht unbedingt nach einem Kantersieg für die Gastgeberinnen aus Ferndorf aus. Im ersten Spiel der Rückrunde, in dem Vannina Feldmann ihren Wiedereinstand feierte, gab man zwar von Beginn an Gas, erlaubte sich aber im Angriff zu viele frühe Abschlüsse und in der Abwehr agierte man schlichtweg zu harmlos. So ließ man das schnelle Spiel der Attendornerinnen zu und diese oft ohne Gegenwehr zum Torerfolg kommen.

Dass Ferndorfs Hans Kania damit nicht zufrieden war, machte er in seiner Halbzeitansprache (17:15) deutlich – und endlich wurde der Schalter umgelegt. Besonders Mona Klinger zeigte nun eine hervorragende Abwehrleistung und ließ auf ihrer linken Deckungsseite nichts anbrennen. Insgesamt stand man hinten jetzt deutlich besser und zog den Gästen mit gesunder Härte ein ums andere Mal den Zahn, sodass man in kürzester Zeit mit 21:16 davonzog. Der Ferndorfer Angriff präsentierte in Durchgang 2 eine gute Abschlussquote, fast jeder Wurf war nun ein Treffer. Dass die Gäste es mit einer vorgezogenen Manndeckung gegen die 10-fache Torschützin Katrin Horbrügger versuchten, brachte die Mannschaft erst richtig auf Touren. Sowohl Antonia Plett, als auch Miriam Dietrich nahmen diese Formation dankend an und trafen nach Belieben und auch Antonia Dünhaupt erwischte einen wurfsicheren Tag.

So zog man schließlich über ein 29:20 und 34:22 bis zum 40:26 Endstand davon. „Ich bin heute mehr als zufrieden mit meiner Mannschaft. Das war eine herausragende Leistung aller Mädels. Wir haben nun in Folge 16:0 Punkte eingefahren, doch besonders die nächsten drei Spiele sind entscheidend über den Ausgang der Saison. Mit Neheim, Ruhrtal und Bösperde erwarten uns noch schwere Aufgaben“, so Ferndorfs Trainer Hans Kania.

Nächsten Samstag geht es also für die Damen zum Tabellenvierten TV Neheim 1884. Anwurf ist um 16:45 Uhr.

Für den TuS im Einsatz: Scheid, Rudzinski; Becker (6), Dietrich (4), Dünhaupt (5/2), Hein (1), Horbrügger (10/1) Klinger (5), Plett ( 7/1), Schuldt (2), Schmidt.

Weitersagen.