Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

TuS-Damen schlagen sich selbst

0

Nach starken Spielen gegen den Tabellenersten- und zweiten war die Damenmannschaft des TuS  Ferndorf hoch motiviert, an ihre gute Leistung anzuknüpfen und 2 Punkte aus dem Auswärtsspiel in Lüdenscheid mitzubringen. Doch die derzeitige Leistungsschwankung der Damen ist schier unbegreiflich.
Und so begann das Spiel recht schleppend. Nach kurzem Abtasten beider Mannschaften, die sich bereits aus Kreis- und Bezirksligazeiten kennen, verlief das Spiel auf Augenhöhe. Keine Mannschaft schaffte es, sich über 2 Tore hinaus abzusetzen. Kämpfte man sich wieder heran oder ging in Führung, machte man diese durch unkonzentrierte Passspiele und Würfe aufs Tor zunichte. Die TuS-Damen schienen völlig nervös und von der Rolle.

Alleine Torfrau Christina Scheid war eine Stütze und parierte fünf 7m. Mit einer 9:10 Führung ging es dann zur Halbzeitansprache in die Kabine. Nachdem Trainer Hans Kania die richtigen Worte fand, sollte der Knoten endlich platzen. Doch war es den Damen einfach nicht möglich, eine adäquate Leistung abzurufen. Entweder traf man das Tor nicht, warf die Torfrau warm oder kassierte unnötige Tore über den Kreis oder die Rückraum Linke. 2 Minuten vor Abpfiff der Partie verloren die Damen dann vollends den Faden, handelten sich nach einer 2 Minuten Zeitstrafe ein Tor nach dem anderen ein und ließen die Köpfe endgültig hängen.

Verantwortung wollte hier niemand mehr übernehmen. Der Unkonzentriertheit war es zu verdanken, 10 Sekunden vor Schluss einen weiteren Tempogegenstoß zu bekommen, der in einer Katastrophe endete und für die Enttäuschung der Spielerinnen sprach. Eine folgenschwere und absolut vermeidbare rote Karte für die Torhüterin der Gäste bildete den Schlusspunkt eines unglaublich schwachen Spiels. Ein rabenschwarzer 2. Advent, den die TuS-Damen so schnell nicht vergessen werden.

Nun gilt es, die blamable Leistung am kommenden Sonntag, den 16.12. zu revidieren. Da gastiert die SG Kierspe-Meinerzhagen in der Stählerwiese, ebenfalls Bezirksliga-Aufsteiger. Anpfiff ist um 15h. Über lautstarke Unterstützung würde sich die Damen-Mannschaft sehr freuen!

Weitersagen.