Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

TuS-Damen siegen im Derby

0

Im Spiel gegen den TVE Netphen 2 verließen die Damen des TuS Ferndorf als Sieger das Feld. Mit einem 26:32 Triumph bleibt das Team um Trainer Hans Kania weiter in der Erfolgsspur im Kampf um den Aufstieg in die Landesliga.
In einem eher untypischen Derby tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab, bis die Damen auf Betriebstemperatur kamen. Im Angriff lief es rund, entweder führten Konzeptionen zum Torerfolg oder man ließ es über Einzelaktionen des Rückraums krachen. Antonia Plett zeigte auf der Rückraum-Mitte ihr Potential und auch Antonia Dünhaupt packte ihren Wurf aus.
Auch das Spiel mit Kreisläuferin Lena Becker fand zu alter Stärke zurück. In der Abwehr tat man sich nach der Umstellung auf zwei Kreisläuferinnen etwas schwerer und fand zunächst keine Zuordnung, wodurch die Gastgeberinnen aus Netphen oftmals bis auf sechs Meter durchbrechen konnten. Dennoch setzte man sich bereits frühzeitig ab und sicherte sich ab dem 5:10 einen konstanten fünf Tore Vorsprung bis zum 12:17 Pausenstand.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit vertrauten die Damen nun wieder auf ihr Tempospiel und zeigten zudem in der Abwehr eine gute Leistung, gingen beherzt zu Werke und forderte den TVE zu Ballverlusten, die konsequent bestraft wurden. So setzte man sich zwischenzeitlich auf 15:25 ab. Leider machte sich nach 50 Minuten die dünne Personaldecke bemerkbar, sodass man einen Gang herunter schaltete und demzufolge auch unkonzentrierter wurde. So ließ man Netphen zu einfachen Toren aus dem Rückraum kommen und schloss selbst im Angriff zu leichtfertig ab. Dennoch konnten sich die TuS-Damen nach 60 Minuten über einen verdienten 26:32 Auswärtserfolg freuen und verteidigen die Tabellenführung somit weiterhin.

Kommenden Sonntag gastiert dann der VfS 59 Warstein in der Sporthalle Stählerwiese. Anwurf ist um 15:00 Uhr und auch hier würde man sich wieder über zahlreiche Zuschauer freuen!

Für den TuS Im Einsatz: Scheid, Rudzinksi; Becker (5), Dünhaupt (4), Hein (1), Horbrügger (8), Klinger (3), Plett (6), Schmidt (1), Feldmann (3), Dietrich.

Weitersagen.