Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

TuS II erkämpft zwei Auswärtspunkte

0
Kai Ronge erzielte 13 Tore gegen Harsewinkel und führt due Torschützenliste der Handball-Verbandsliga an (Archivfoto: Schaumann)

Kai Ronge erzielte 13 Tore gegen Harsewinkel und führt die Torschützenliste der Handball-Verbandsliga mit 80 Toren an (Archivfoto: Schaumann)

Auch die Handballer der Ferndorfer Reserve konnten in der Verbandsliga einen Arbeitssieg verbuchen. Gegen den TuS Borussia Höchsten gewannen die Nordsiegerländer am Sonntagnachmittag auswärts mit 31:28(16:13). „Ich bin froh, dass wir dieses Spiel gewonnen haben“, betonte Trainer Michael Lerscht nach der Partie erleichtet.

Die Vorzeichen hätten diplomatisch gesagt besser sein können. Mit nur neun Feldspielern reisten die Ferndorfer ins Ruhrgebiet. Kevin John war kurzfristig mit Fieber ausgefallen, Rainer Bub von der vierten Mannschaft fuhr als Ersatztorwart mit. Im Spiel selbst ging es dann ähnlich weiter: Fabio Schöttler knickte im ersten Durchgang um, spielte angeschlagen weiter, Kai Ronge bekam früh die zweite Zeitstrafe und fehlte fortan in der Deckung. „Das war mit den Rahmenbedingungen eine mega schwierige Aufgabe“, sagte Lerscht.

Trotzdem schafften die Ferndorfer einen guten Start, setzten sich mit dem torgefährlichen Benjamin Reh und einem starken David Wellen zwischen den Pfosten auf drei Tore ab und brachten diesen Vorsprung in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel sah es dann zwischenzeitlich so aus, als wendete sich das Blatt. Höchsten ging mit 21:20 in Führung, die erste Führung der Gastgeber in der Partie. Doch zwei, drei gute Aktionen in der Abwehr, Treffer vom insgesamt 13 Mal erfolgreichen Ronge und der Abstand war wieder hergestellt. „Es ging heute nicht um technische Klasse oder schönen Handball. Das war eine Aufgabe zum durchbeißen, und wir haben den Kampf angenommen und uns die zwei Punkte verdient“, lobte Lerscht.

Für den TuS war es nach zwei spielfreien Wochenenden gegen den Tabellenvorletzten Höchsten wichtig, wieder zu seinem Rhythmus zu finden, warten doch jetzt einige harte Aufgaben auf die Ferndorfer Reserve. Am kommenden Sonntag kommt der HSC Haltern-Sythen an die „Stählerwiese“, am Dienstag wartet das Nachholspiel gegen die PSV Recklinghausen und am Freitag folgt dann der Jahresabschluss – mit einem Auswärtsspiel beim HC TuRa Bergkamen.

Statistik
TuS: Wellen, Bub – Ronge (13/2), Reh (7/1), Keusgen, Schöttler (je 4), Benger (2), Markowski (1), Held, Schneider, Stötzel.

Quelle: expressi.de
Redakteur: Micha Sommer

Weitersagen.