Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

TuS II stürzt Spitzenreiter Haltern mit 32:31

0
Kreisläufer Fabio Schöttler trifft zum Sieg (Foto: Schaumann)

Kreisläufer Fabio Schöttler trifft zum Sieg (Foto: Schaumann)

Ausgerechnet der lange verletzte Kreisläufer Fabio Schöttler sorgte in Überzahl kurz vor Schluss für das Ferndorfer Happy-End nach einem turbulenten Match und toller Aufholjagd. „Ich bin mehr als zufrieden. Gegen einen Tabellenführer, der erst einmal verloren hat, gewinnt man ja schließlich nicht alle Tage.“

Frühe Auszeit
Nach 2:0-Führung geriet der TuS mit 2:5 in Rückstand, sah sich Lerscht zu einer frühen Auszeit veranlasst, in der er seine Schützlinge neu einstellte. Und das durchaus erfolgreich, denn Schneider und Co, sorgten für den 9:9-Ausgleich. Insgesamt aber wurden zu viele Chancen ausgelassen. So blieb beim Stande von 12:14 ein Gegenstoß ungenutzt, so dass die erste Hälfte doch mit einer Drei.Tore-Führung für den Favoriten endete.

Tolle Aufholjagd.
Auch beim 18:19 ließen die Ferndorfer einen Konter aus und gerieten mächtig unter Druck, als der vom auch in Kreuztal überragenden Verbandsliga-Schützen Alexander Mazur angeführte Neuling auf 19:24 (45.) enteilte.
Allerdings sprach die deutlich größere Bank für die Hausherren, die tatsächlich ihre besser Physis in die Waagschale warfen und sich mit hoher Laufbereitschaft wieder heran kämpften. Beim 26:26 war der Ausgleich geschafft, ging es in die packende Schlussphase, die mit dem schon erwähnten Schöttler-Tor den knappen TuS-Sieg bescherte.

TuS Ferndorf II – HSC Haltern-Sythen 32:31 (12:15

TuS II: Wellen, Broszinski; J. Schneider (9/4), Sorg (4), Schöttler (4), Dröge (4), Reuter (4), Reh (3), Walter (2), F. Schneider (1), Pfeil (1), Ronge, Markowski

Quelle: derwesten.de
Redakteur: Bernd Großmann

Alle Fotos: Horst Schaumann

Weitersagen.