Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

TuS Reserve verliert letztes Heimspiel

0
Selten kamen die Ferndorfer so zum Zuge wie hier Michel Sorg (Foto: Schaumann)

Selten kamen die Ferndorfer so zum Zuge wie hier Michel Sorg (Foto: Schaumann)

Im letzten Heimspiel der Saison lief bei der Ferndorfer Reserve nicht viel zusammen. Gegen die mit nur acht Feldspielern angereiste PSV hatte Trainer Michael Lerscht die Vorgabe gegeben, in der Deckung viel Druck auf die Gegenspieler zu machen und das Tempo nach vorne zu forcieren.

„Ich hatte allerdings von Anfang an das Gefühl, dass alle ein wenig lasch an die Aufgabe herangehen.“ Das Bauchgefühl bewahrheitete sich schnell im Spielverlauf. In der Deckung verlor der TuS zu viele Zweikämpfe, war nicht präsent. Auf dem Weg nach vorne traf Ferndorf im Gegenstoß viele falsche Entscheidungen, auch sonst fehlte es an allen Ecken und Enden.

„Konzeptionell, individuell, im Abschluss…Wir haben heute einfach viel zu viele Fehler gemacht“, fasste Lerscht zusammen. Nach der Pause hatten die Gastgeber in Überzahl die Chance, noch einmal zu verkürzen; stattdessen warf der TuS aber zwei Mal vorbei, die Gäste erhöhten wieder von 18:16 auf 20:16 und 24:18. „So kann man das Ding dann auch nicht gewinnen.

In unserem letzten Heimspiel vor einigen Zuschauern darf uns so eine Leistung eigentlich nicht passieren“, kommentierte Lerscht. Bester Torschütze für die Ferndorfer war Rückraumspieler André Genz, der sein letztes Spiel für die Zweite absolvierte.

TuS Ferndorf II – PSV Recklinghausen 26:34 (14:18)

Ferndorf: Dewies, Bub; Genz (10/7), John (5), Bettig, Reh (je 3), Markowski (2), Dröge, Schöttler, Sorg (je 1), Greissner, Ronge, F. Schneider.

[quellenangabe quelle=“derwesten.png“ autor=“Micha Sommer“ datum=“29.04.2013″ link=“http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/siegen-wittgenstein/tus-reserve-verliert-letztes-heimspiel-id7890461.html“][/quellenangabe]
[nggallery id=57]

Alle Fotos: Horst Schaumann

Weitersagen.