Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Weibl. B-Jugend verliert knapp

0

Mit einem 23:24 entführte die HSG Lennestadt-Würdinghgausen beide Punkte aus der Zweifachhalle in Kreuztal. Dabei sah es nach der ersten Halbzeit (15:11) noch gut aus für das Team von Tatjana Orlova.

Nach sehenswürdigem und schnellem Spiel konnte vor allem Leonie Schipper mit einer guten Serie ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen. Nach der guten ersten Hälfte ging man mit zufriedenen Gesichtern in die Kabinen. Vielleicht war man sich auch schon zu sicher, denn nach der Pause schlichen sich Unkonzentriertheiten ein. Zudem kam die Torfrau der Sauerländerinnen immer besser ins Spiel und die Spielerinnen der HSG kombinierten besser als die Ferndorferinnen.

Vor allem über die rechte Seite konnte sie viel zu oft abschließen. Hier war man in der Abwehr zu inkonsequent. Bei Ferndorf fehlte das Kombinationsspiel, welches die Lennestädter bereits gut beherrschen. Und so kam man in der 46. Minute zum ersten Mal in Rückstand. Vielleicht reichten bei einigen Spielern auch nicht mehr die Kräfte um sich noch einmal ins Spiel zu kämpfen. Obwohl man zuerst lange Zeit führte, kann man sagen, dass der Sieg für die HSG berechtigt war.

 

Für den TUS waren im Einsatz:
Nives Carstensen (1), Ainhoa Davila (1), Theresa Liesegang (4), Lena Römer (1), Antonia Schaub, Leonie Schipper (8/3), Angelika Baus, Elena Seiffarth (4), Nele Thiemann (4/2), Lia von Wiecken,

Weitersagen.