Anzeige
lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Die Himmelfahrtswanderung 2012

0

Unsere diesjährige Himmelfahrtswanderung führte uns von Ferndorf nach Vormwald. Eine stattliche Zahl (ca. 40 Personen Erwachsene und Kinder) wollten dabei sein, um diesen sonnigen Tag in der Natur zu genießen. Abmarsch war pünktlich um 9:00 Uhr bei der Bäckerei Schumacher im „Oberdorf“. Auf stellenweise unbekannten Wegen, aber doch nahe an den Ortschaften vorbei erreichten wir zur „Halbzeit“ die SGV Hütte in Dahlbruch – Hillnhütten. Unsere Serviceleute waren schon vor Ort. Der Durst wurde gelöscht und nach einer Rast von 25 Minuten wanderten wir auf dem Radweg Richtung Hilchenbach weiter.

Im Insbachtal angekommen, hatten wir eine „Bergetappe“ vor uns. 130 Höhenmeter mussten bewältigt werden. Über „Schleichwege“ mit Bahnübergang hatten wir den höchsten Berg der heutigen Wanderung (Rehberg 494 m) schon im Visier. Nun ging es zügig voran und wir waren genau zur Mittagszeit auf dem Vereinsgelände des TuS Vormwald (Haubergsarena) anwesend. Unser Serviceteam hatte auch hier schon vorgesorgt. Beide Grills standen schon unter Feuer und jeder konnte sein Mittagessen auflegen. Kalte Getränke waren genügend vorhanden. Ein „Geburtstagskind“ war auch mit von der Party. Inge Hein feierte „feucht fröhlich“. So manches Gläschen Sekt wurde „gebechert“. Ein Fußballmatch wurde auch noch ausgetragen. Die „Autofahrer“ mit eingerechnet hatten am Nachmittag etwa 50 Vereinsmitglieder (der jüngste 7 Monate und der älteste 75 Jahre alt) den Weg nach Vormald gefunden.

Gegen 16:00 Uhr wanderte die erste Gruppe zum Bahnhof Vormwald – Dorf ( zwanzig Minuten Fußweg) um von dort wieder nach Ferndorf zu fahren. Die mit dem eigenen PKW angereist waren, konnten Ihre Abfahrtszeit selbst bestimmen. Der „HARTE KERN“ jeder packte an um noch „Rhein Schiff“ zu machen, fuhr dann um 18:20 Uhr Richtung Heimat. In Ferndorf angekommen, wurde noch ein Stop beider „Olga“ eingelegt. (Absacker). Ein super sonniger Tag ging zu Ende. Vielen Dank an alle Wanderer und Helfer.

Der Wanderwart

Weitersagen.