lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Bärenstarke Abwehr bei Auswärtssieg

0

Mal wieder war die Abwehr um Branimir Koloper der Garant für den Sieg (Foto: H.Burbach)

Mit einem knappen Auswärtssieg beim Tabellenvierten HSG Krefeld bleibt der TuS Ferndorf auf der Erfolgsstraße und sichert sich auch den 22. Saisonsieg in Folge. Es war eine enge Angelegenheit in der Krefelder Glockenspitz-Halle – die Siegerländer brachten am Ende einen Ein-Tore-Vorsprung ins Ziel und gewannen mit 22:21 (12:11). Schon von Beginn an sahen die 782 Zuschauer, dass sich hier und heute wohl keine Mannschaft frühzeitig absetzen werden würde. Sowohl die Ferndorfer Führung von Mattis Michel zum 2:1 als auch das Krefelder 3:2 durch Henrik Schiffmann wurde von der Gegenseite gekontert. Im Gleichschritt ging es weiter, auch nach 22 Minuten blieben die Kontrahenten beim 9:9 gleichauf.

In der kampfbetonten Partie entpuppte sich immer mehr die stärkste Waffe der Ferndorfer: Gegen die offensivstarken Krefelder war es vor allem die bärenstarke Abwehr, die das Pendel am Ende zugunsten der Siegerländer ausschlagen ließ. Vor allem die kompromisslose Art und die hervorragende Organisation durch Abwehrchef Branko Koloper ließ den Gegner immer wieder verzweifeln. Dennoch: Die HSG ließ sich nicht abschütteln, selbst in der starken TuS-Phase direkt nach Wiederanpfiff, als durch Treffer von John, Basic und Rink ein Drei-Tore-Vorsprung herausgeworfen wurde, blieben die Krefelder dran und kamen wieder zum Ausgleich (16:16, 45. Minute). „Wir wussten, dass wir hier gefordert werden würden. Krefeld hat wirklich eine gute Mannschaft, das war ein hartes Stück Arbeit“, gab Trainer Michael Lerscht nach dem Spiel unumwunden zu. „Es war ein Spiel, das ganz klar von den beiden Deckungsreihen dominiert wurde“, so Lerscht weiter. „Beide haben das gut gemacht, wirklich. Krefeld hatte gute Lösungen für unsere Angriffe, in Summe hätte das tatsächlich so oder so ausgehen können. Wir haben einfach derzeit den „Flow“, dass solche Spiele dann am Ende auch mal ein bisschen glücklich für uns ausgehen.“

In den Schlussminuten sorgten gute Anspiele von Marijan Basic und wichtige Tore von Julian Schneider in Kombination mit der guten Abwehr dafür, dass die Siegerländer ihren knappen Vorsprung ins Ziel brachten und damit auch im 22. Spiel in Folge ohne Punktverlust blieben. „Die Serie ist uns aber wirklich egal, das ist kein Thema bei uns. Wir wollen jedes Spiel gewinnen – aber wir denken nicht an Serien, sondern von Spiel zu Spiel“, so Lerscht.

Jens-Peter Reinarz und Henrik Schiffmann waren die beiden Haupttorschützen auf Seiten der Gastgeber, sie kamen am Ende auf sieben (Reinarz) und sechs (Schiffmann) Treffer. Beim TuS verteilten sich die Tore, erfolgreichster Schütze war am Ende Junioren-Nationalspieler Mattis Michel, der fünf Mal traf, davon drei Siebenmeter.

HSG Krefeld : TuS Ferndorf 21:22 (11:12)
Torschützen TuS: Michel (5/3), Basic (4), J. Schneider (4), Neitsch (3), John (2), Rink (2), Faulenbach (1), Wörner (1).


Fotos: H. Burbach