lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Derby kostet TuS perfekte Saison

0

Es hat nicht sollen sein – am Ende fehlten dem TuS Ferndorf zur perfekten Saison in der 3. Liga West ein einziger Punkt, denn ausgerechnet das letzte Saisonspiel, das auch noch ein Derby war, endete mit einem Unentschieden. Von der SG Schalksmühle/Halver, dem alten Bekannten im südwestfälischen Handball, trennten sich die Ferndorfer am Samstagabend zum Kehraus der Spielzeit mit 18:18 (7:10). Damit beendet die Mannschaft von Trainer Michael Lerscht eine hocherfolgreiche Saison mit 59:1 Punkten, Meisterschaft und Aufstieg hatten die Siegerländer ja bereits vor Wochen fest eingetütet. Natürlich wollten die Männer um Kapitän Kai Rottschäfer jedoch diese perfekte Saison ebenfalls klar machen, doch es war nicht der Abend des TuS. Von Beginn an präsentierte sich der Gast aus Schalksmühle als harte Nuss, die SGSH hatte sich vorgenommen, als einziges Team in diesem Jahr etwas Zählbares gegen Ferndorf zu holen. Erst nach fünf Minuten konnten die Hausherren durch Julian Schneider zum ersten Treffer gelangen, vorher klappte vor allem im Angriff wenig. Als nach 13 Minuten Branimir Koloper mit der roten Karte duschen geschickt wurde, sollte auch der letzte der Zuschauer im Hexenkessel in Kreuztal begreifen, dass dies kein lockerer Spielzeit-Abschluss werden würde. Es entwickelte sich auf beiden Seiten ein hitziges und umkämpftes Spiel. Ferndorf kam zwar immer wieder in ordentliche Abschlusspositionen, machte aber zu wenig aus den Chancen – entweder durch eigenes Verschulden oder, weil Nicholas Plessers im SGSH-Tor über sich hinauswuchs. Und so lag die Heimmannschaft vor den Augen der Meisterteams von 1998 und 2008 (sie waren eingeladen) mit 7:10 zurück.

Auch nach dem Seitenwechsel vergab die Mannschaft von Michael Lerscht reihenweise Tormöglichkeiten und verpasste es mehrfach, entscheidende Treffer für eine bessere Spielgestaltung zu erzielen. Daran änderten auch Kevin John und Mattis Michel nichts, die vom Einsatz bei der zweiten Mannschaft nebenan auf das Feld beordert wurden. Im Gleichschritt ging es voran, Ferndorf musste zumeist die Führung der Gäste ausgleichen. Rund 25 Sekunden vor dem Ende dann noch einmal die große Chance für die Ferndorfer: Beim Stand von 18:18 gab es Ballbesitz, doch den entscheidenden Angriff vergab der TuS. Damit entführte Schalksmühle als einzige Mannschaft einen Punkt beim absoluten Überflieger der 3. Liga West, der TuS Ferndorf steigt jedoch immerhin ungeschlagen in die 2. Bundesliga auf und nahm nach dem Spielende die Meistermedaillen in Empfang. Verabschiedet wurden Kevin John, Patrick Bettig und Michel Sorg, die Ferndorf verlassen werden und mit Standing Ovations bedacht wurden. Der Stimmung bei der legendären Abschlussfeier in Halle D tat das Unentschieden keinen Abbruch, Fans, Verantwortliche, Sponsoren und Mannschaft ließen es bis in die Morgenstunden ordentlich krachen und feierten eine denkwürdige Spielzeit.

Torschützen Tus: Puhl, Rottschäfer, Faulenbach (4), John (1), Basic (2), Michel, F. Schneider, Bettig (1), Wörner (3), J. Schneider (6/2), Koloper, Rink (1).

Fotos: H.Burbach