lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
quast

Derby zum Jahresausklang

0

Auch beim Derby möchte das Team von Trainer Michael Lerscht wieder jubeln.

Mit dem letzten Spiel des Jahres steht für die Fans des TuS Ferndorf noch einmal ein Leckerbissen auf dem Programm. Am Samstagabend um 19:30 Uhr kommt es in der Sporthalle der Haupschule Halver zu einem echten Südwestfalenderby. Bereits seit Jahren sind die beiden Teams des TuS und der am Samstag gastgebenden SG Schalksmühle/Halver immer wieder in Partien aufeinander getroffen. Immer wieder waren diese Spiele umkämpft, spannend, prestigegeladen und für die Zuschauer ein echter Magnet. Meist hatten sie das bessere Ende für die Ferndorfer parat, die letzte Siegerländer Niederlage datiert aus 2014, als die SGSH mit 30:27 gewann. Dass das Spiel in der 3. Liga West am Samstag zusätzlich zu diesem Derbycharakter auch noch den Anstrich eines Spitzenspiels hat, macht es noch interessanter. Schalksmühle steht mit 19:9 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz, der TuS will seine verlustpunktfreie Serie (28:0) verteidigen.


Doch genau die Tatsache, dass es sich um ein Derby handelt, nötigt den Ferndorfern zusätzlichen Respekt ab: „Das wird ein besonderes Spiel“, glaubt Trainer Michael Lerscht, „das liegt unter anderem an der Geschichte und natürlich ist gegen den Tabellenführer bzw. uns als TuS Ferndorf wohl jede Mannschaft zusätzlich motiviert, das erleben wir ja bereits die gesamte Hinrunde. Aber noch dazu ist die SGSH eben eine sehr gut strukturierte, durchgehend gut besetzte Mannschaft, da wird starke Arbeit geliefert.“ Lob also für das Team von Trainer Stefan Neff, das in Lutz Wesseling seinen besten Torschützen hat (70 Treffer bisher). Hinzu kommen mit Fabian Hecker und Alexandre Brüning zwei weitere starke Rückraumspieler, die von den konterstarken Außen und dem körperlich robusten Kreisläufer Dominic Luciano unterstützt werden. Da gilt es für die Ferndorfer mit aller Konzentration und einer vor allem in der Offensive gesteigerten Effizienz zu Werke zu gehen. „Schalksmühle ist auch in der Deckung sehr flexibel, kann sowohl 5:1 als auch 6:0 sehr gut decken, da wird es für uns darum gehen, Lösungen zu finden“, so Lerscht zur Vorbereitung auf die Partie.

Immerhin: Ein spielfreies Wochenende liegt hinter dem TuS Ferndorf, so dass die Akkus voll aufgeladen sein dürften vor dem letzten Spiel des Jahres, denn nach Samstag geht es für die gesamte Liga in die Weihnachts- und Winterpause, die bis zum 13. Januar dauern wird. Verständlich, dass sich auch der TuS Ferndorf mit einem Sieg in die Pause verabschieden will und ein positives Erlebnis und Ergebnis mit in die freien Tage nehmen möchte. Personell wird Michael Lerscht in Halver wohl auf die komplette Mannschaft zurückgreifen können, der Langzeitverletzte Moritz Barwitzki fällt jedoch weiterhin aus. Die Fans des TuS sehen die Partie ebenfalls als Highlight zum Jahresabschluss an: Die Unterstützung vor Ort wird dank zweier gebuchter Fan-Busse wieder hervorragend und eines Derbys würdig sein!

Weitersagen.