lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

Puhl sichert Auswärtssieg in Gummersbach

0

Starker Rückhalt des TuS in Gummersbach – Lukas Puhl (Foto: H. Burbach)

Der TuS Ferndorf bleibt weiterhin der einzige Deutsche Drittligist im Handball, der alle seine Spiele gewonnen hat. Auch nach dem sechsten Spieltag stehen die Ferndorfer an der Tabellenspitze der 3. Liga West – mittlerweile mit 12:0 Punkten und einem starken Torverhältnis von 187:129. Am Samstagabend schlug der TuS im zweiten Auswärtsspiel hintereinander eine U23-Mannschaft, diesmal gewannen die Lerscht-Schützlinge mit 22:16 (14:10) gegen die Zweitvertretung des VfL Gummersbach. Ein im Vergleich zu den bisherigen Auftritten der Siegerländer eher torarmes Spiel, vor allem acht Treffer nach der Pause sind eigentlich untypisch für die aktuelle Form des TuS. Doch man hat eben gegen die spielstarke, dynamische Gummersbacher Mannschaft auch nur 16 Tore zugelassen, und so durften die mitgereisten Fans, die sich rund 18 Tage vor dem Pokalspiel in der Schwalbe-Arena schon mal den Spielort anschauen konnten, nach 60 Minuten erneut feiern.

Michael Lerscht hatte aus Sicherheitsgründen noch auf den angeschlagenen Lucas Schneider verzichtet, für ihn spielte erneut Neuzugang Jan Wörner, zwischendurch gab es für ihn jedoch immer mal wieder Entlastung. Dass die Gastgeber ebenfalls in starker Form sind und waren, zeigte sich in der Anfangsphase: Keine Mannschaft konnte sich in den ersten Minuten so recht absetzen, quasi im Gleichschritt ging es bis zum 5:5, wobei besonders der starke Gummersbacher Sebastian Schönseiffen immer wieder für den VfL zum Torerfolg kam. Ferndorf musste früh auf Kreisläufer Thomas Rink verzichten, der nach sechs Minuten vom Schiedsrichtergespann für ein Foul die Rote Karte sah. Angeführt von einem bärenstarken Marijan Basic gelang den Ferndorfern dann jedoch sukzessive besseres, effektiveres Spiel: Bis zur Pause konnte sich der Tabellenführer in dem umkämpften Spiel mit zwei bissigen Abwehrreihen auf vier Tore absetzen. Besonders hervorzuheben: Lucas Puhl im Trikot des TuS, der insgesamt auf 20 Paraden kam und immer wieder die Gummersbacher Angreifer zur Verzweiflung brachte.

Den besseren Start in die zweite Hälfte hatten eindeutig die Gäste: Basic und Co legten noch einmal zwei Tore auf den Vorsprung drauf (12:18, 44. Minute) und brachten dann mit viel Kampf und hoher Konzentration die Partie zu einem positiven Ende. Auf vier Tore kamen die Gummersbacher zwar noch einmal heran (16:20, 56. Minute), doch zwei Treffer von Jonas Faulenbach besiegelten das Spiel.

“Ich glaube, uns ging heute wirklich vieles nicht so leicht von der Hand. Wir können uns bei Lucas bedanken, der phänomenal gehalten hat. Wir nehmen die Punkte mit, freuen uns, aber das Spiel zeigt uns, dass wir jede Woche unsere Leistungsgrenze erreichen müssen, um zu gewinnen. Wir bedanken uns auch sehr bei den Zuschauern, unseren Fans, die mit gefühlt 200 Fans nach Gummersbach gekommen sind und das ganze zu einem Heimspiel gemacht haben”, so Trainer Michael Lerscht nach dem Spiel.

Torschützen TuS: Basic (7/1), Faulenbach (3), Neitsch (3), J. Schneider (3), Koloper (2), John (2), Wörner (1), Bettig (1).

Fotos: H. Burbach